WAS BISHER GEASCHAH
EIN GANZ KLEINER ÜBERBLICK



2010

Die erste Seite in dem (fiktiven) Buch, das unser Märchen beinhaltet, ist datiert auf den 31. August des Jahres 1942. Wir schreiben den letzten Tag der Ferien, spätestens jetzt fällt auch den letzten Schülerinnen und Schülern ein, dass es an der Zeit ist, sich mit Schulbüchern zu versorgen. Halb Hogwarts wuselt in der Winkelgasse herum um Erledigungen zu tätigen. Freunde treffen sich, Bekannte bequatschen die Ferien. So vergeht der Tag mit Vorfreude auf das neue Schuljahr (oder auch nicht?) und neben all den anderen Grüppchen, die sich so im Laufe des Tages bildeten, sticht eines besonderes hervor. Die jungen Gryffindorschülerinnen Amy Matoc und Minerva McGonogall sind an jenem Tag mit ihrer Freundin und Mitschülerin der Ravenclaw Kimberly Rain unterwegs. Und was fällt drei hübschen, jungen, lebensfrohen jungen Frauen auf so einem Einkaufsbummel ein? Wie toll es doch wäre eine kleine Party zu schmeißen! Gesagt, getan! Am Abend heißt es: Party bei Amy. Und war vorher halb Hogwarts in der Winkelgasse, so ist nun halb Hogwarts bei den Matoc's versammelt. Amys Party wird ein voller Erfolg, aber auch und vor allem ein Ort des sozialen Chaos' - im postiven, als auch im negativen Sinne: Neue Freundschaften entstehen, Beziehungsdramen entwickeln sich und ganz ehrlich; Der ein oder andere Kuss musste nun wirklich nicht sein! Der nächste Tag verläuft für so ziemlich alle relativ ähnlich. Die alljährliche Zugfahrt gen Hogwarts findet wie gewohnt am 01. September statt. Die aus Amys Party entstandenen Probleme oder Erfreulichkeiten finden hier ihren weiteren Verlauf.
Doch trotz aller Probleme und Wiedersehensfreuden, die Zeit vergeht und allzu bald finden sich unsere Märchenhelden mitten in ihrer ersten Schulwoche. Alle Schülerinnen und Schüler leben ihre kleinen (un)gewöhnlichen Alltagsdramen aus. Kleiner Einblick gefällig? So gibt es da zwei Ravenclaws, die man sonst nie getrennt zu Gesicht bekommt, die plötzlich auf merklichen Abstand gehen nach einem kleinen Küsschen auf Amys Party. Oh, und Lucas Baker und Scheresade McDowl haben scheinbar auch ein kleines, ganz eigenes Geheimnis zu tragen (Slytherin und Gryffindor - in einer Beziehung? Oh oh!). Es lässt sich ganz allgemein sagen, dass viel romantisches Potenzial in der Luft liegt. Doch diese kleinen mehr oder minder schweren Problemchen werden für einen kurzen Augenblick vergessen, als es plötzlich heißt: Hilfe, ein kleines Hufflepuff-Mädchen ist verschwunden! Auf einmal ist ganz Hogwarts auf den Beinen und macht sich auf zu einer großen Suchaktion. Nun gut, vielleicht auch nicht ganz Hogwarts. Denn zeitgleich hat sich ein unglücklicher junger Slytherinbursche mit Tom Riddle angelegt und forderte diesen zu einem Duell Mann gegen Mann auf: Was daraus wurde, weiss niemand.

2011

Trotz des Schreckens um das verschwundene Mädchen vergeht die Zeit unerbitterlich. Manche Dramen wurden bereits geklärt, anderer beginnen erst noch, aber Mitte September gibt es in Hogwarts nur noch ein Gesprächsthema: Wie? Ein Maskenball? Professor Dippet verkündete nämlich ganz unerwartet, dass dieses Jahr ein Maskenball stattfinden soll. Ablenkung für die Schüler? Wie dem auch sei, alle Schüler sind in heller Aufregung, die meisten weil sie sich sehr freuen, einige weil es ihnen gewaltig gegen den Strich geht. Um dem Maskenball noch einen guten Zweck zu geben, hört es hier mit den Ankündigungen aber noch nicht auf. Es soll etwas stattfinden, dass sich ganz bescheiden "Cinderella Aktion" nennt. Mädchen können sich dort als Ballbegleiterinnen ersteigern lassen (der Erlös geht an die Drachenforschung). Daraus entstehende Pärchen: Jensen Adams und Coco Cree (absolut unfreiwillig! Wie ist das nur passiert?), Kimberly Rain und Jacob Forrest (die Rache für Jensen und Coco!), Rachel van Woodsen und Jimmy Heather (klingt doch süss!) und so weiter. Der Ball war, wie sollte es anders sein, Nährboden für jegliche soziale Konstellationen (egal welcher Art), sogar Tom Riddle ließ sich zu einem Tänzchen breit schlagen. Die Lehrer hatten sich ihre eigenen Tanzfläche eingerichtet, doch sieht man auch hier vereinzelnd Schüler herumwirbeln (Summer Rosier, Slytherinschülerin, schien besonders Interesse an einem Lehrer zu haben – verbotene Beziehung!). Die hübsche Ravenclawschülerin Maddy Brooks wurde auf einem magischen Podest zur Ballkönigin gekrönt. Oh und hoppla! In der Kinderbohle ist nun Alkohol beigemischt (Fabrice Prewett, Naomi Jones, Allanna McKinnon und Crystal Jones, verratet uns doch mal bitte, wie das passieren konnte!).

2012

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende und um der letzten Tage ohne Schnee und Frost zu gedenken, wird die Quidditchsaison in Hogwarts nochmal so richtig voran getrieben. Das letzte Quidditchspiel für dieses Jahr endet mit einem Sieg für Gryffindor gegen Hufflepuff und die gesamte rote Bevölkerung Hogwarts' ist einfach nur verzückt und in Feierlaune, und ganz ehrlich? Seit dem Maskenball ist es ganz schön ruhig in den heiligen Hallen der Zauberschule geworden; also, was fehlt? Eine Party! Umso besser, dass es an jenem Tag auch noch zwei Geburtstagskinder gibt. Unsere Veranstalterinnen sind Mary-Ann Tin und Hope Rendall, mit tatkräftiger Zauberhilfe der beiden Geburtstagskinder Rachel van Woodsen und Coco Cree und was diese vier unterschiedlichen Mädchen auf die Beine gestellt haben ist gigantisch! Alle Schülerinnen und Schüler der oberen drei Stufen sind eingeladen sich um 21 Uhr im vierten Stock vor dem leeren Klassenzimmer einzufinden. Und wie schon Amys Party zum Ende der Ferien, ist auch diese Party ein voller Erfolg. Neben dem üblichen Geschwätz und der ein oder anderen Tanzeinlage, ist aber vor allem eins Höhepunkt dieses stilvollen Zusammentreffens: Das Partyspiel aller Partyspiele - Warheit oder Pflicht! Es geht über harmlose Aufgabe wie "Singe jemandem, der hier anwesend ist, ein Liebeslied!" (wunderschönes Stimmchen haben Sie da, Estella McNamara) und "Imitiere eine Person deiner Wahl aus diesem Kreis, solange bis jemand herausfindet, wen du spielst." (Fräulein Crystal Jones, das nennt man schauspielerisches Talent!) über pikantere Fragen wie "Mit wem, von den Anwesenden, hattest du denn schon einmal etwas? Jedes kleinste Küsschen zählt!" (Na, Ms. Cheryl Cole, wie viele Stellen hat diese Zahl?) bis zum ultimativen "Mach vor, wie Professor Dumbledor einen Orgasmus vortäuscht." (Mary-Ann Tin, haben Sie da etwa jemanden belauscht?). Wir können also festhalten: Es war feuchtfröhlich!

2013

Irgendwann hat jede Party ein Ende gefunden und die Zeit verstreicht immer weiter. Der Winter kommt und geht, die meisten Schlossbewohner haben ihre Weihnachtsferien daheim verbracht und plötzlich ist schon fast wieder Frühling. Und was heißt das für unsere Helden? Frühlingsgefühle! Oder sowas. Es ist zwar mit einem Mal plötzlich Valentinstag (huch, die Zeit verging aber flott!) und das Schloss ist auf den kleinsten Zentimeter irgendwie in eine rosa Wattewelt verwandelt worden, aber nicht alle Schüler begrüßen diesen Feiertag mit einem Lächeln auf den Lippen. Das wissen natürlich auch unsere Professoren. Schade nur, dass eben jene Professoren dieses Fest aber um einiges lieber mögen als manche Schüler und schwupp - da haben sich doch unsere Professor Dumbledore und sein Freund Professor Slughorn gedacht: Liebestrank für alle! Sie verteilen fleißig (und heimlich!) beim Frühstück Liebestrank und die Opfer sind ganz liebeskrank! Einige ganz verrückte Situation entstehen (und den ein oder anderen Lacher gibt es oben drauf), sogar Tom Riddle hat mit der Liebe zu kämpfen! Doch egal, wie lustig ein solcher Tag ist, auch hier senkt sich irgendwann die Sonne und neue Tage erscheinen. An einem solchen Tag ist doch mit einem Mal ganz unerwartet Wochenende und die Schülerschaft Hogwarts' freut sich auf ihren wohlverdienten Hogsmeadeausflug. Dass zeitgleich in London ein unglaubliches Chaos im Ministerium herrscht, wissen sie zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht. Und erst recht nicht, dass sich die Straßen dort mit einem Mal zu der Kulisse eines Bombenangriffes formen - und die Zaubererwelt ist genauso betroffen wie die Muggel! Ein paar Stunden bleiben den Schülerinnen und Schülern in der vertrauten Umgebung des kleinen Zaubererdorfes ehe der Ausflug abgebrochen und die Schülerschaft informiert wird. Angst und Bange macht sich breit. Wie geht es den Verwandten?

2014

Für die meisten, wenn auch nicht für alle, Schüler und deren Familien ging der Bombenangriff gerade noch glimpflich aus. Vielleicht ist es deshalb ratsam ihnen nicht zu erzählen, dass am 20. März ein unschönes, ziemlich blutiges Paket im Ministerium angekommen ist, das für Aufruhr sorgte. Bleibt nur zu hoffen, dass es sich um ein Schweineherz und um kein menschliches handelt. Während im Ministerium hektisch über das weitere Vorgehen beraten wird, wird in Hogwarts (vielleicht mal wieder zur Ablenkung?) etwas Bewegung in die Schülermassen gebracht. Es heißt nun let's dance! Ein Tanzkurs wird angeboten und das Interesse ist riesengroß! Während die einen nun also von einer Karriere als mehr oder weniger professioneller Tänzer träumen, stehen andere mehr auf die knallharte Realität. In den Gängen von Hogwarts findet sich plötzlich eine Gruppe von Schülern zusammen und sofort ist klar, wenn nur Slytherins und Gryffindors auf einander treffen, gibt es Tumulte! Irgendwann ist aber jeder Tanzkurs und auch jeder Tumult beendet und dann heißt es, auf zum nächsten Highlight! In diesem Fall ist es das langersehnte Wiedersehen der Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern. Auch, wenn es in dem Internat nicht üblich ist, seine Eltern zwischen den Ferien zu Gesicht zu bekommen, sind sich hier doch alle einig. Nach all den Ereignissen der letzten Zeit, ist jede Sekunde, die man mit seinen Liebsten verbringen darf, kostbar! Die Freude ist überwältigend. Nach diesem Zusammentreffen ist die Stimmung im Schloss ein wenig heiterer. Professoren, Schüler, Angestellte, sie alle versuchen ihr Leben so gut wie möglich weiterzuleben und den Mut in diesen Tagen nicht zu verlieren. Sie alle versuchen munter und heiter zu bleiben und was ist heiterer als eine Partie Quidditch? Richtig, gar nichts! Es kommt der Tag an dem das langersehnte Match zwischen Slytherin und Gryffindor stattfindet und die längste Zeit ist das Spiel unglaublich spannend. Doch als plötzlich das Spiel unterbrochen wird (Huch, wie jetzt?) wird die trübe Seifenblase der heiteren Welt zum Platzen gebracht. Jimmy Heather, der sympathische junge Ravenclaw, ist versteiner aufgefunden worden. Was hat das zu bedeuten?