Austausch |     
 

 When Worlds Collide

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 


Gast


Gast

26.12.12 2:45 © Gast

Who? Mim and Noire fuckin' Crown, Mavis fuckin' Calette and Gwendolynne fuckin' Fraser
When? Sonntag, Mittagszeit
Where? Irgendwo in Hogwarts - ein Gang
What?
Mim und Mavis sind befreundet. Mavis kennt sie allerdings nur als Noire - und dann komm Gwen dazu, welche Mim als Mim kennt. Fun.

Das Sonnenlicht fiel durch eines der Fenster in den Gang und außerdem Noire's Augen. Sie hielt ihre linke Hand vor ihr Gesicht, um sich ein wenig abzuschirmen - sonst konnte sie Mavis, eine ihrer Freundinnen, nicht mehr erkennen. Und dies wäre ja schlecht. Hinter Noire war die Wand, und vor ihr Mavis. Kein Problem, zumindest noch nicht. "Das wird schon, Süße, mach dir keine Sorgen.", antwortete die Blondine ihrer Freundin, mit welcher sie gerade plauderte und klopfte ihr leicht auf die Schultern ( mit ihrer freien Hand, natürlich ). Noire kaute seit einer Weile sehr enthusiastisch ein Kaugummi, welches mittlerweile so weich geworden war, dass man es kaum noch kauen konnte. Trotzdem störte es - zum Glück - nicht wirklich beim reden, da es nicht viel Kaugummi war. Aus den Augenwinkeln bekam die junge Frau im knielangen Rock mit, wie eine Horde jüngerer Schüler an den beiden vorbei ging. Einen Moment lang überlegte sie, ob sie einem von ihnen das Kaugummi hinters Ohr kleben sollte, doch dann verwarf sie den Gedanken wieder und kaute weiter.

Noire lächelte ihre Freundin an, dachte an nichts böses - und dann, dann kam das Wesen welches eigentlich nicht böse war aber ein ziemliches Problem für sie darstellen würde. Gwendolynne Fraser. An sich ja nichts schlimmes, schließlich war sie auch mit Gwendolynne gut befreundet - aber das Problem war, dass sie eben mit Mim befreundet war. Verdammt. Noire Mim versuchte sich Rückwärts hinfort zu bewegen und murmelte noch schnell : "Uh, ich hab noch was zu erledigen...", doch da war die Wand. Sie verschluckte sich fast an ihrem teuflisch weichem Kaugummi, riss die Augen auf und stellte mit Schrecken fest, dass sie zwischen Mavis und Gwendolynne gefangen war. Nein!
Nach oben Nach unten


BLOODY BARON


   NARRATOR TEAM
TEAMCHARA WENN MAL WIEDER PROBLEME ODER FRAGEN AUFTAUCHEN, SCHEUT EUCH NICHT, DEM BARON EINE EULE ZUKOMMEN ZU LASSEN. ES WIRD NIEMANDEM DER KOPF AUCH NUR FAST ABGERISSEN!



26.12.12 15:51 © BLOODY BARON

Noire and Mavis and Gwendolynne
okay dude, that's a pretty weird situation!


Glücklicherweise stand Mavis mit dem Rücken zum Fenster, ansonsten hätte sie wohl ebenso ihr hübsches Gesicht verzogen wie ihre Freundin Noire. Es war eigentlich nicht ihre Art, jemanden mit ihren Problemen zu überhäufen, doch Gwen war ihr den gesamten Tag noch kein einziges Mal über den Weg gelaufen, und wenn sie kurz einen oder zwei Blicke ausgetauscht hatten, war eindeutig klar, dass Madame wohl etwas im Stress war.
Das leichte klopfen auf ihrer Schulter liess Mavis auflächeln. Noire eine supergute Freundin. Sie nahm sich Zeit, obwohl sie gerade keine hatte und hörte ihr zu, obwohl sie es eindeutig nicht musste. "Dankeschön" murmelte die Gryffindor also leise und dankbar. In ihren Augen funkelte Hoffnung und Zuversicht - und trotzdem bedrängte sie innerlich das unangenehme Gefühl der Machtlosigkeit. Immer diese verflickten Gedanken die ihr da nachrasten.
Mit ihren Worten riss Noire das Mädchen komplett aus ihrem Gedankengang. Etwas verwirrt blinzelte die junge Schülerin um nach etwas Greifbaram zu sehen, doch wie sich das Mädchen besann wurde ihr klar, dass da nichts greifbares war. Komplett ihrer Orientierung entrissen, hustete Mavis auf und runzelte dabei heftig die Stirn, damit Noire auch mitbekam wie überfordert sie gerade war.
Nachdem das Husten sich langsam linderte und Mavis auch Gwen auffiel, die gerade dahergetrottet kam, breitete sich ein gigantisches Fragezeichen auf ihrer Stirn aus. "Also - wie bitte?" erklang ihre Stimme unsicher. "Was - musst du denn ..?-" setzte sie weiter an, doch kam gar nicht so weit, da Gwen sich nun zu ihnen gesellt hatte. "Hey Chicca" begrüsste Mavis ihre beste Freundin mit schlakigem Grinsen und blickte dann - daran erinnert, wieder verwirrt zu sein - zu Noire.
Nach oben Nach unten


Gast


Gast

26.12.12 16:51 © Gast



So freaky!

Gwendolynne and Mavis and Mim





Der heutige Tag war ja sowieso schon seltsam genug gewesen, aber musste das ernsthaft passieren? Gwendolynne war ja sonst nicht so schusselig und jetzt hatte sie gerade wirklich ihren Zauberstab verlegt. Seit gefühlten Stunden suchte sie nun schon im Schlafsaal und krabbelte auf ihrem und Mavis' Bett herum. Unter Mavis Kopfkissen hatte sie außerdem einen Reiskeks gefunden und ihr Bett war von dem letzten Essen noch ganz krümelig, aber gut. Kein Zauberstab in Sichtweite. Hmpf. Ihre beste Freundin hatte sie heute auch noch gar nicht zu Gesicht bekommen und so eilte sie hinunter in den Gemeinschaftsraum und fragte nach der Dunkelhaarigen. Es konnte ihr zwar keiner sagen, wo genau sie sich aufhielt, aber sie wäre irgendwann mal nach Draußen verschwunden und streunte in Hogwarts rum. Gwendolynne hatte immer schon den Riecher dafür ihre Freundin zu finden und so dauerte es auch nicht lange, bis diese in ihrem Blickfeld auftauchte.

»Mavis!« erwiderte sie die Begrüßung allerdings etwas frustriert und blickte dann zu Mim, die da mit ihrer besten Freundin gerade plauderte. Gwendolynne rang sich ein Lächeln für die Zwei ab. »Mim! Was besprecht ihr denn Wichtiges? Auf alle Fälle kann das warten... ich hab ein Problem. Ihr zwei müsst mir helfen!« Die verwirrte Miene ihrer besten Freundin ignorierte sie einfach und das Mim sich gerade 'auf der Flucht' befand, hatte sie von vornherein schon gar nicht mitbekommen. Gwendolynne war gerade auf sich und ihr Zauberstabproblem konzentriert und da zählte einfach nichts anderes.
Nach oben Nach unten


Gast


Gast

26.12.12 17:18 © Gast

Noire & Mavis & Gwendolynne

Noire Mim stand dicht an der Wand und suchte nach einem Ausweg. Ihr Herz schlug schneller und sie versuchte ihrem Atem ein wenig zu kontrollieren - es war eigentlich lächerlich, so zu reagieren, aber dennoch hatte sie Angst, dass sie ihr Geheimnis doch nicht mit ins Grab nahm und mit größter Wahrscheinlichkeit als verrückt, als durchgeknallt abgestempelt wurde. Das war nie ihre Intention gewesen.

Die Blondine realisierte Mavis' Frage. Sie schob das Kaugummi so gut es ging zur Seite, öffnete ihren Mund und überlegte gleichzeitig, was sie antworten sollte. "Ich - uh - muss noch -", sagte sie versucht lockter. Normalerweise war sie besser darin, sich Ausreden auszudenken, aber sie stand unter Druck und unter Druck wurde eben alles schwerer. Dann fing Gwendolynne an zu reden. Zum Glück, so musste Noire Mim selbst nicht mehr antworten. Vielleicht konnte sie ja nun unbemerkt fliehen - doch ein kurzer Blick zu den beiden Mädchen zeigte, dass sie komplett eingekesselt war. Zumindest 'unbemerkt' war jetzt ganz sicher nicht drin. Schnell vermerkte sie 'Nie wieder mit dem Rücken zur Wand' in ihrem Gehirn. Sie schaute Gwendolynne an, dann Mavis, dann wieder Gwendolynne - dann öffnete sie ihren Mund um etwas zu sagen. "Hallo, Gwen - ich ... muss jetzt leider ganz dringend wo hin." Ihre Nervösitat war ganz einfach an ihrer leicht zitternden Stimme zu bemerken und sie verfluchte sich selbst dafür. Sie fälschte ein entschuldigendes Lächeln, und bewegte sich durch die kleine Lücke zwischen Wand und Mavis davon. Zumindest versuchte sie es - sie wurde abgehalten. Natürlich.
Nach oben Nach unten


BLOODY BARON


   NARRATOR TEAM
TEAMCHARA WENN MAL WIEDER PROBLEME ODER FRAGEN AUFTAUCHEN, SCHEUT EUCH NICHT, DEM BARON EINE EULE ZUKOMMEN ZU LASSEN. ES WIRD NIEMANDEM DER KOPF AUCH NUR FAST ABGERISSEN!



26.12.12 19:31 © BLOODY BARON



whaat?

Gwendolynne, Noire & Mavis




"Mim?" erklang die Stimme Calettes verdutzt. Mim was? Mim? Was war Mim? Ein neuer Superlaut, den Gwen sich durch Zauberhand angewöhnt hatte? Sichtlich irritiert öffnete die Gryffindor ihren Mund um die hundertausend verblüfften Fragen die in ihrem Hirn steckten, wie durch ein Ventil abzulassen. Das einzige Problem darin bestand nur, dass ihr Ventil klemmte. Ja, es steckte fest, komischerweise drang nicht auch nur das leiseste Krächzen aus ihrem Hals. Somit schloss die Brünette ihren Mund wieder und blinzelte einfach nur stumm von einer Freundin zur anderen.
Gerade in diesem Augenblick bemerkte das wunderfitzige Fräulein, dass Noire es ihr gleich tat. Nur war da ein Ausdruck in ihrem Gesicht, der von Mavis' unterschied. Panik. Sie blinzelte. Noire's Augen glühten vor Panik, da war lauter Panik und nichts anderes als nur Panik. Von ihr zu Gwen, zu ihr, der Blick von der Slytherin wechselte im Sekundentakt. Nun wanderte ein skeptischer Blick zu Gwen. " Noire hat glaub ich keine Zeit" murmelte Mavis und hoffte dass ihre Stirn nicht so faltig aussah, wie sie sich anfühlte. "Aber ich helf dir eh gern - was gibt's denn?" plauderte das Mädchen dann unachtsam drauf los und lächelte beschwingt. " Hast du wieder dein Früchstück verloren?!" scherzte sie dabei und vergass komplett, dass sie von Gwen eigentlich noch eine Erklärung forderte. Schliesslich hatten sie sich heute noch nicht gesprochen! Das kam höchstens an Ferientagen oder irgendwelchen Beerdigungen oderso vor. Als es ihr aber wieder langsam dämmerte, und sich die Unbehaglichkeit der Situation erstmals richtig pries, schluckte Calette den trockenen Kloss in ihrem Hals hinunter und lächelte wie festmontiert einfach weiter. Himmel, seit wann war ihr Hirn ein solches Sieb?


Nach oben Nach unten


Gast


Gast

01.01.13 23:00 © Gast



i don't understand

Gwendolynne, Mavis & Mim




Gwendolynne zog eine Augenbraue hoch. Ja klar Mim, war Mavis jetzt vollkommen verblödet? Sie würde ja wohl noch den Namen einer ihr bekannten Person kennen, mir der sie sogar gerade sprach. Zwei Augenpaare starrten sie an und für einen Moment verunsichert wich Gwendolynne einen Schritt zurück. Bei Merlins Höschen was wollten die denn von ihr. Mavis blickte absolut belämmert, ein Gesichtsausdruck den Gwen zur Genüge von ihrer besten Freundin kannte und Mim, naja die war wohl echt durchgeknallt. Also wäre sie gerade durch einen Geist gerannt, die Augen aufgerissen und fast panisch. Naja, egal. Gwendolynne ging weiter auf die zwei zu, während Mavis ihr Fischspiel stoppte und statt den Mund auf und zuzuklappen auch mal etwas sagte. Folgendes lies Gwendolynne dann verwirrt blinzeln und sie musste wohl ebenso bekloppt wie vorhin Mavis klingen: »Noire? Wollt ihr mich verarschen? Wer bei Merlins Tanga ist Noire? Kennst du die Mim?« Aus ihrer Stimme sprach der Spott. Mavis hatte wahrscheinlich zu wenig oder gar nicht geschlafen, sah man ihr zwar nicht an, aber die Worte bestätigten Gwendolynnes Vermutung.
»Hab meinen Zauberstab verlegt« murmelte die Dunkelhaarige missmutig und ging nicht auf Mavis Stichelei ein. Ihr Blick galt aber nicht ihrer besten Freundin, sondern eher dem Mädchen, welches sich davonzuschleichen versuchte. »So schnell kommst du mir nicht davon, Mim!« rief sie und fasste ihre panische Freundin am Ärmel um sie davon abzuhalten sich zwischen Mavis und der Wand durchzudrücken. »Ich brauch die Hilfe von euch zwei! Ich hab meinen Zauberstab verloren, das bedeutet Alarmstufe dunkelrot oder so!« schimpfte sie aufgebracht vor sich hin.


Nach oben Nach unten


Gast


Gast

02.01.13 23:36 © Gast

Noire & Mavis & Gwendolynne

Die Blondine biss sich auf die Lippen und spürte, wie Gwendolynne sie am Arm fasste und zurück zog. Verdammt, nicht einmal funktionierte. Was ein schlechter Tag. Dabei hatte alles doch so schön angefangen - manchmal ging eben alles schief. Noire Mim drückte sich gegen die Wand, als wünschte sie, darin zu versinken, und schaute die Gesichter ihrer beiden Freundinnen an. Die Flucht hatte sie nun aufgegeben, also überlegte sie, was nun eine passende Antwort sein würde. Sie überlegte wahrscheinlich viel zu lange und in der Zeit öffnete sie ihren Mund ein paar mal und schloss ihn wieder. Alles was ihrem Mund entkam waren ein paar sinnlose Laute, und "Uhm - i - ich - ". Auf keinen Fall würde sie ihr Geheimnis verraten, wenn sie dabei sterben wurde. Gut, sie überdramatisierte es ein wenig. Aber wenn sie nicht bald von dort wegkonnte und in Ruhe gelassen wurde, würde sie ihren beiden Freundinnen wahrscheinlich wehtun - und sie wollte ihnen nicht wehtun. Ganz und gar nicht. Doch wie es aussah, würde sie es tun müssen. Noch immer wusste sie nicht, was sie tun sollte und schaute nur zwischen Gwendolynne und Mavis hin und her, hoffend, dass irgendetwas geschah.
Nach oben Nach unten


BLOODY BARON


   NARRATOR TEAM
TEAMCHARA WENN MAL WIEDER PROBLEME ODER FRAGEN AUFTAUCHEN, SCHEUT EUCH NICHT, DEM BARON EINE EULE ZUKOMMEN ZU LASSEN. ES WIRD NIEMANDEM DER KOPF AUCH NUR FAST ABGERISSEN!



17.01.13 21:49 © BLOODY BARON



whaaat the?

CROWN, FRASER && CALETTE





In Mavis Gesicht spiegelte sich die pure Empörung als die Worte ihrer Freundin nicht nur Klang hatten, sondern auch endlich an Bedeutung fanden. Verarschen? Tanga? Mit spitz gekräuselten Lippen und hochgezogenen Augenbrauen attackierte sie ihre Bettnachbarin mit ein paar skeptischen Blicken. "Welch Formulierungen du dir in meiner Abwesenheit aneignest .." kritisierte Madame Calette ernst. Natürlich meinte sie dies nicht wirklich ernst, aber dass die Situation einen ganz anderen Konflikt mit sich brachte, war ihr irgendwie noch nicht so richtig bewusst. Deshalb wartete sie vergeblich auf Gwens Grinsen. Verwirrt, Irritiert - wie man es auch nennen mag, die Gryffindor fühlte es zu einhundertprozent. Diese Verwirrt- und Irritiertheit natürlich. Doch dass ihr eines Gegenüber ebenso nicht verstand, erleichterte zumindest ihr Gewissen. Ihr Wissen hingegen war viel zu leicht. Mavis begriff nicht, was gerade vor sich ging. Mim? Noire? Mim ? Noire? Immerwieder betrachtete sie das bildhübsche Slytherinmädchen. Sie kam ihr bekannt vor - klar, n paarmal wurden ja auch schon Worte ausgetauscht. Aber noch anders bekannt. Irgendwie - alltäglich bekannt.
"Autsch!" rief Mavis laut auf, als Noire sich an ihr Vorbeidrängen wollte. Aus ihren Gedanken gerissen, zierte ein säuerlicher Ausdruck ihre Züge. Kaum im aktuellen Geschehen zurück, stammelte Noire etwas von sich. Doch Gwen überging das ohne mit der Wimper zu zucken. Hatte sie denn nicht bemerkt dass hier irgendetwas faul war?! Schleeecht kommentierte die Gryffindor ihre beste Freundin innerlich und grinste daraufhin schelmisch auf. "Äh - schonwieder Mim?!" brachte sie ihrer Hausgenossin entgegen und schüttelte den Kopf. "WAS zur Hölle "mimst" du hier dauernd rum?!" Augenrollend erwartete sie eine Antwort, doch alles was ihr entgegenbrauste war der Grund, weshalb Mave ihre beste Trulla erst jetzt zu Gesicht bekam. Der Zauberstab. Automatisch klatschte sie sich die flache Hand gegen die Stirn. "Ist das echt dein Ernst?! "- eine stille Gesprächspause entstand .. " du hast den unter mein Kopfkissen gelegt weil du mich das letzte Mal im Schlaf ausversehen mit 'nem Kitzelfluch belegt hast du HUHN!" fuhr sie Gwen an und prustete laut drauf los.



Nach oben Nach unten


Gesponserte Inhalte



Heute um 12:58 © Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten
 

When Worlds Collide

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-

Seasonals Trophy Room

Stolz präsentieren wir die hiesigen Gewinner unserer Winter-Seasonals!   SEASONALS ARCHIVE