Austausch |     
 

 SECONDS TO BELIEVE

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 


BLOODY BARON


   NARRATOR TEAM
TEAMCHARA WENN MAL WIEDER PROBLEME ODER FRAGEN AUFTAUCHEN, SCHEUT EUCH NICHT, DEM BARON EINE EULE ZUKOMMEN ZU LASSEN. ES WIRD NIEMANDEM DER KOPF AUCH NUR FAST ABGERISSEN!



11.08.13 20:59 © BLOODY BARON






JADEN LEWIS & MAVIS CALETTE

SECONDS TO BELIEVE | JUNE 42 | LOVELY FRIDAY | AT HOGWARTS


Die Mittagsstunde hatte gerade angeschlagen als das hübsche Mädchen hinaus, in das Atrium des Schlosses, stürmte. Die Sonne schien angenehm hell, wurde von ein paar kleineren Wolken umgeben, doch der Himmel war strahlend blau. Es hätte nicht schöner sein können. Am heutigen Tage hatte die Gryffindor ihre Schulkluft etwas aufgelockert. Natürlich so, dass niemand es sehen konnte. Dennoch liess sie selbst den Umhang weg. Das Ding war einfach zu dick und grob für ein solches Wetter! Da wurde es ziemlich stickig 'drunter. Und wenn es von den Professoren nicht so gerne gesehen wurde .. naja, war dies eben deren Pech! Sie selber würde sich sicherlich nicht freiwillig verbrutzeln lassen.
Das Mädchen setzte sich auf die Mauer, unter einen Bogen direkt zwischen zwei Pfeiler, welche in fortlaufender Reihe das Grün vom nächsten Korridor abgrenzten. Ihre Augen schlossen sich automatisch, als ein wolkendurchbrechender Sonnenstrahl ihre leicht blasse Haut erwärmte. Sie streckte sich wie eine Sonnenblume danach aus und genoss es in vollen Zügen. Sie genoss es sogar so essentiell, dass Raum und  Zeit keine Rolle mehr spielten. Vor allem ihre Umgebung hatte sich in viele kleine Lichter verwandelt. Zu blöde nur, dass sich damit auch ihr Gleichgewichtssinn verabschiedete.. Von einer Sekunde auf die andere warf die Blondette ihre Arme in die Luft und purzelte rückwärts von der Mauer hinunter. Doch zu ihrer eigenen Überraschung landete sie auf dem weder kalten noch harten Boden, sondern direkt in den empfänglichen Armen eines Mitschülers.
Nach oben Nach unten


Gast


Gast

11.08.13 21:44 © Gast


by Meike x3


Die Sonne war verlockend, verdammt verlockend. Und die Tatsache, dass es gerade Mittagsstunde war und kein Unterricht anstand, oder sonstige wichtige Veranstaltungen, machte das ganze noch faszinierender. Ja, wenn nicht sogar ein Hauch von Verführung in der Luft lag. Die Verführungskünste der Freiheit. So schnell er als sterbliches Wesen ohne besondere Kräfte, vom Zaubern mal abgesehen, handeln konnte, hatte Jaden sich etwas luftiger angezogen, damit er nicht draußen erstickte und sein Kreislauf vielleicht zusammen brach, und war dann aus dem Schlafsaal wie ebenso dem Gemeinschaftsraum der Dachse verschwunden. Noch ein paar Sekunden länger hätte er die Gesellschaft seines ach so geliebten Stiefbruders nicht ertragen. Nein, jede Möglichkeit vor dem anderen Hufflepuff zu fliehen war dem geborenen Lewis-Sprössling willkommen. Wie er Aaron hasste, so abgrundtief hasste. Da waren so ein paar kleine Sonne strahlen die rettende Leiter in seinem Leben; der Rettungsring, bevor er in den weiten Wellen untergehen würde.
Gemütlich schlenderte er also nun durch die Gänge von Hogwarts um seinen weg nach draußen zu finden. Alleine schon hier entlang zu gehen war angenehmer, als die Situation bis eben im Gemeinschaftsraum. Nein, auf diese stickige Luft konnte er verzichten, da war ihm das hier viel, viel lieber. Ein sanftes Lächeln umspielte die Lippen des braunhaarigen Schülers. Seine blauen Augen blitzen vor Freude auf. Jetzt, wo er Aaron nicht mehr um sich herum hatte, ging es ihm schon eindeutig besser. Etwas motivierter als noch vor einer Weile schlenderte er nun durch die Gänge und entdecke eine Gestalt, die auf einem der kleinen Mauern saß, die die Gänge von dem Innenhof trennten. Wenn er es richtig deutete, war das da vorne Mavis Calette, eine Mitschülerin von ihm. Gerade, als er direkt neben ihr ging, oder eher fast schon stand, kippte das Mädchen leicht nach hinten. Automatisch streckte Jaden seine Arme aus um sie aufzufangen; etwas, was ihm zum Glück auch funktionierte. Nun hielt er sie also in den Armen und betrachtete ihr Gesicht und die geschlossenen Augen. „Na? Wolltest du versuchen zu fliegen?“, versuchte er sie ein wenig aufzuziehen, was den kleinen Fall betraf.
Nach oben Nach unten


BLOODY BARON


   NARRATOR TEAM
TEAMCHARA WENN MAL WIEDER PROBLEME ODER FRAGEN AUFTAUCHEN, SCHEUT EUCH NICHT, DEM BARON EINE EULE ZUKOMMEN ZU LASSEN. ES WIRD NIEMANDEM DER KOPF AUCH NUR FAST ABGERISSEN!



11.08.13 22:42 © BLOODY BARON

Noch ehe ihr es möglich war, ihre meerblauen Augen zu öffnen, erklang eine Erklärung, welche der Wärme und dem überraschenden Komfort ihrer Landung wenigstens teilweise Sinn verlieh. Es waren die Worte eines Jungen. Er hatte sie aufgefangen! Mavis strahlte auf, versuchte aber gar nicht erst ihre Lider anzuheben. Viel zu angenehm war es gerade. Viel zu bequem und gemütlich. Von ihr aus hätte der werte Gentlemen noch die restliche Mittagspause so dastehen können! Aber das konnte sie ihm nicht zumuten. Auch wenn sie's wirklich sehr, sehr gerne getan hätte.
"Nicht so ganz .. " erwiederte sie daraufhin schelmisch. " Aber ich habe gerade einen herrlichen Platz für mein Mittagsnickerchen gefunden!" waren die erklärenden Worte, wozu sie unterstreichend mit ihrem Kopf nickte. Das stellte sich jedoch als eine eher umständliche Geste heraus, weshalb die Fünfzehnjährige wohl zukünftig auch nicht mehr darauf zurückgreifen würde. Mavis wurde neugierig. Sie wollte wissen, in wessen Arme sie da hineingeplumpst war und blinselte vorsichtig. Die Sonnenstrahlen hatten ihre Position nicht verändert, wodurch das Augenöffnen nun nicht gerade zu den simpelsten Übungen des Tages zählten. Noch einmal blinseln, und nocheinmal - und ganz langsam konnte die Gryffindor nun erkennen, dass der heldenhafte Junge äusserst gut aussah. Ha! Was für ein Glück! Einen Augenblick lang starrte sie in das ihr gegenüberstehende Gesicht, bevor sich um ihre Augen herum ein feiner Hauch Schalk legte und ihre Nase sich aus purer Freude ein klein wenig rümpfte. " Hallo .. " flüsterte Calette unkompliziert. Eigentlich achtete sie immer auf die gesellschaftliche Höflichkeitsform. Doch in diesem Augenblick war ihr dies komischerweise entgangen.
Nach oben Nach unten


Gast


Gast

11.08.13 23:07 © Gast


by Meike x3


Das Mädchen in seinen Armen schien keine Anstalten zu machen sich irgendwie aufzurichten um auf den eigenen zwei Beinen zu stehen. Nicht einmal das Flackern der Augenlider, welches das erste Anzeichen war, dass sie ihre Augen gleich öffnen würde, war zu sehen. Würde sich ihr Brustkorb nicht normal heben und senken, und somit verdeutlichen, dass sie lebte, hätte Jaden sich jetzt sorgen gemacht. Auch ihr regelmäßiger Pulsschlag, den er spüren konnte während er sie so festhielt, war ein klares Lebenszeichen. So stand er einfach nur da und betrachtete ihr hübsches Gesicht. Mavis war ihm nicht fremd, er wusste wie sie aussah, dennoch hatte er nie an sich die Chance gehabt zu schauen, ob sie nun hübsch war. Gut, hässlich hatte er sie nie gefunden, das gab er zu. Aber so hübsch, wie er sie im Moment fand, hatte er es so noch nie gesehen. Wäre er jetzt einer der Kerle, die jedes Mädchen um den Finger wickeln wollten um bei ihr zu landen, wäre die Gryffindor sicher ein guter Fang gewesen und Jaden selbst ein Glückspilz; sie wäre seine Trophäe mit der er angeben könnte. Da er aber so ein verdammt bekloppter Kerl nicht war, hielt er sie einfach nur fest, damit sie nicht doch noch fiel.
Ein freches Grinsen legte sich auf sein Gesicht, als er ihre Worte hörte. „Ach, meine Arme sind also nun der Ersatz für das gemütliche Bett, huh?“, gab er mit einem lachenden Unterton von sich. Zum einen, weil sie auf seinen Scherz eingegangen war. Zum anderen, weil dieser Versuch zu nicken schon etwas komisches hatte. Ruhig wartete er, bis sie die Augen geöffnet hatte und die beiden blauen Seelenspiegeln aufeinander trafen. Das schelmische in Mavis Gesicht entging dem Dachs nicht, sodass sein Grinsen noch breiter wurde. „Ebenfalls 'hallo'... Alles okay?“ Damit half er ihr dann irgendwie, auf geschickte umständliche Weise auf, zog seine Arme aber nicht gleich zurück. Immerhin könnte sie ja doch wieder fallen, oder?
Nach oben Nach unten


BLOODY BARON


   NARRATOR TEAM
TEAMCHARA WENN MAL WIEDER PROBLEME ODER FRAGEN AUFTAUCHEN, SCHEUT EUCH NICHT, DEM BARON EINE EULE ZUKOMMEN ZU LASSEN. ES WIRD NIEMANDEM DER KOPF AUCH NUR FAST ABGERISSEN!



12.08.13 1:21 © BLOODY BARON

"Aber na klar, " begann sie ihr Konter feixend, "wenn man sich mir direkt so anbietet .. " erläuterte sie ihre Denkweise, als wäre sie gänzlich logisch und nachzuvollziehen.

Mit nun geöffneten Augen entdeckte sie das Grinsen des Jungens, welches ihr keine Chance mehr boten um sich auss dessen einnehmenden Bann zurückzuziehen. Wahrscheinlich war es die körperliche Nähe, die kaum vorhandene Distanz, welche für diesen Effekt sorgte. Er schien so freundlich und ehrlich zu sein, da musste sie glatt aufpassen sich nicht noch mehr zu blamieren. Eine komplette Blamage konnte ihr nämlich gestohlen bleiben. So ein Bisschen Würde brauchte schliesslich jeder Mensch. Egal ob Jung oder Alt. Dick oder Dünn. Intelligent oder Dumm.
Ihn hielt sie für jung. Jung, dünn und intelligent. Ein ziemlich guter erster Eindruck, den er sich da bei ihr formte.
Seiner Nachfrage ein schüchternes Lächeln entgegenbringend nickte das Mädchen erneuert. Na super - das wollte sie doch eigentlich lassen. Ein unverblümter Gesichtsausdruck zeigte sich auf ihren Zügen. Innere Vorwürfe überschütteten ihr Gemüt: Wenigstens einmal in ihrem Leben sollte sie keine Ungeschicklichkeiten anstellen. Wenigstens ein einziges Mal!
"Bei mir ist alles in Ordnung" antwortete sie um ihre Gedankengänge zu stoppen und sich auf die Gegenwart zu konzentrieren. Der Junge half ihr auf leicht umständliche, aber immerhin sichere Weise, wieder auf die Füsse zu gelangen. Hätte er sie aber komplett losgelassen, wäre der zurückerhaltene Gleichgewichtssinn bestimmt wieder auf Reisen gegangen. So fand sie es zwar beängstigend, dass er sie noch immer festhielt, konnte dagegen aber nichts einwenden, da sie den Halt ja brauchte. Und wenn Mavis einmal komplett ehrlich zu sich war: Es fühlte sich nicht unangenehm an! Ganz und gar nicht! "Bei dir auch? Ich habe dir nicht ausversehen meine Hand in's Gesicht geschleudert oder so?" wollte sie nun wissen und blickte den Burschen. mit leichtem Pein behaucht, an.
Nach oben Nach unten


Gast


Gast

02.10.13 12:23 © Gast


by Meike x3


Trotz dem Grinsen auf seinem Gesicht war er dennoch etwas besorgt, ob wirklich alles okay mit der jungen Löwin war. Die Frage hatte er schon gestellt, aber noch keine Antwort diesbezüglich bekommen. Und solange er diese noch nicht hatte, würde er sie auch nicht los lassen. Nicht, das er den Eindruck einer Belästigung erwecken wollte. Er wollte einfach sicher gehen, dass sie nicht wieder versuchte zu fliegen und dieses Mal mit ihrem hübschen Kopf auf dem Boden aufschlug. Diese Sache hätte sowohl für Boden, als allen voran Mavis selber, eine unschöne Folge. Ihr erneutes Nicken, welches wieder einen leicht witzigen Effekt hatte, war für ihn noch keine Antwort genug. Erst die folgenden Worte brachten Jaden dazu, etwas zu entspannen. Aber dennoch ließ er sie nicht los. Auch wenn das erst das was er machen wollte, beließ er es dabei, die Arme so um sie gelegt zu lassen, dass sie nicht mehr nach hinten fallen konnte. Es war einfach etwas in ihm, die Vernunft, die sich ausgeschaltet hatte, sodass er irgendwie nicht ganz realisierte, dass er ihr immer noch so nahe stand. Da auch irgendwie so kein direkter Protest von der weiblichen Person da vor ihm kam, wurde es auch Jaden nicht bewusst gemacht, was er da tat. Nein, irgendwie bekam er das nicht so ganz mit, wieso auch immer. Seine Sinne, die sonst so scharf für alles um sich herum waren, schienen einmal in den Farbtopf gefallen zu sein, denn dessen Sicht auf die Dinge schien irgendwie verklärt. Was aber noch gut zu funktionieren schien, war sein Gehör. Denn die Worte der jungen Gryffindor klangen klar und deutlich an seine Ohren. Langsam war er nun derjenige, der seinen Kopf schüttelte, während seine blauen Augen ihre ebenso blauen Seelenspiegel fixierten. „Nein, bei mir ist alles okay. Du hast mich in deinem Versuch zum Mittagsschläfchen zu fliegen nicht getroffen...“ Immer noch lag das Grinsen auf seinem Gesicht, wollte nicht verschwinden. Oder doch, wollte es. Und zwar drei Sekunden später, als seine Sinne die Farbe endlich abgewischt hatten und realisierten, was hier denn gerade mal so passierte. „Soll ich dich eigentlich los lassen? Oder brauchst du meine starken Arme noch?“, hauchte er leicht, mit leichten neckenden Unterton in der Stimme. Den Blick immer noch auf sie gerichtet. Denn so sehr er es auch versuchte, konnte er diesen einfach nicht abwenden.
Nach oben Nach unten


Gesponserte Inhalte



Heute um 15:24 © Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten
 

SECONDS TO BELIEVE

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-

Seasonals Trophy Room

Stolz präsentieren wir die hiesigen Gewinner unserer Winter-Seasonals!   SEASONALS ARCHIVE