Austausch |     
 

 Rubeus Hagrid | 14 Jahre

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 


Rubeus Hagrid

avatar

PRETTY BUSY ADULT
PRETTY BUSY ADULT
Drittcharakter
Rubeus Hagrid ist ein auffallender Gryffindorschüler. Er fällt nicht nur durch seine Größe auf, sondern auch durch sein Verhalten. Der Löwe spricht lauter als andere Menschen - immerhin hat er auch größere Organe - und ist eine sehr zuvorkommende und hilfsbereite Person. Hagrid sieht in jedem das Gute, kann jedoch überhaupt nicht Lügen und schlecht Geheimnisse für sich behalten.

Steckbrief
Relations

01.03.17 21:31 © Rubeus Hagrid

grown up

Rubeus Hagrid; 14 Jahre; Halbblut; Aushilfe Wildhüter; Halbriese; Adam Sevani

click to navigate


family; mirror; hogwarts; past; other stuff


basic stuff

Jedes Märchen hat seine Anfänge, doch bevor wir uns kopfüber in deine Erzählungen stürzen, beginnen wir mit den wichtigsten Daten um dich erst einmal ein wenig kennen zu lernen.

last name


Hagrid
‚Hagride‘ ist ein Verb, welches ‚plagen/quälen‘ bedeutet.
‚Hagrid‘ kann jedoch auch ‚Kater‘ bedeuten. Damit ist jedoch nicht das Tier gemeint, sondern der morgendliche Kater nach einer langen, alkoholgefüllten Nacht.
Ein weiblicher Dämon (im englischen ‚hag‘) wird in der englischen Folklore für einen Albtraumgeist gehalten. Der Folklore nach, setzt sich der weibliche Dämon auf die Brust des Schläfers und schickt ihm oder ihr Albträume. Wenn der oder die Betroffene aufwacht, kann er oder sie für eine kurze Zeitperiode nicht atmen, sich manchmal sogar nicht bewegen. Dieser Zustand wird heute als ‚Schlafparalyse‘ bezeichnet. Im alten Glauben wird jedoch gesagt, dass der oder die Betroffene von Albträumen geplagt wurde (im englischen ‚hagridden‘).

first name


Rubeus
Der Vorname stammt von dem lateinischen Wort ‚Rubinus‘, was ‚rot‘ bedeutet.

nickname


Hagrid
Ein Großteil der Schülerschaft nennt den Halbriesen bei seinem Nachnamen. Er stellt sich zwar mit Vor- und Nachnamen vor, doch hat sich der Familienname bei seinem Gegenüber festgesetzt. Seitdem wird er stets mit seinem Nachnamen angesprochen – vorausgesetzt, man findet den Mut, Hagrid überhaupt anzusprechen.

age & birthdate


06. Dezember 1928 & 14 Jahre
Geboren wurde der ehemalige Gryffindor in einer kalten und verschneiten Dezembernacht. Um 5 Uhr morgens hat der Halbriese endlich das Licht der Welt im Jahre 1928 erblickt. Heute ist Hagrid 14 Jahre alt, wird jedoch in drei Monaten ein Jahr älter.

place of birth


Forest of Dean, Westen Englands, England
Geboren wurde Hagrid im Westen Englands, genauer gesagt im Forest of Dean, in dessen Nähe der Halbriese letztlich auch aufgewachsen ist.

living place


ORT
Bis zu dem Tod seines Vaters hat der Halbriese in der Nähe von Forest of Dean gewohnt. Seit dem Tod jedoch hat eine andere Familie ihn aufgenommen, da er noch nicht volljährig ist.
FORTSETZUNG NACH TEAMINFORMATION
Wo befindet sich denn dein Zuhause. Verrat uns doch wo du lebst, ob mit oder ohne Familie, ganz egal. Ist es ein Haus oder eine einfache Wohnung?

back to top


the family

in Märchen handelt nie von nur einer Person. Es gibt immer diejenigen, die einem zur Seite stehen – oder eben nicht. Erzähle uns hier von deiner Familie, deinen wichtigsten Freunden und von den Menschen, die dich daran hindern du selbst zu sein.

bloodline


Halbblut
Mit einem Zauberer als Vater und einer Riesin als Mutter, ist Hagrid ein Halbblut. Mit seinem Status hat er es leider sehr schwer in der Gemeinschaft der Zauberer – besonders als Halbriese. Viele Hexen und Zauberer haben Angst vor ihm, betiteln ihn als Monster und Mörder in ihren Gedanken und empfinden ihn für ein niedrigeres Wesen.

society


Unterschicht
Als Halbriese gehört man schon nicht mehr in die Mittelschicht. Man ist ein niederes Wesen; nichts Neues für den ehemaligen Gryffindor. Tatsächlich hat Hagrid auch eher wenig Geld, doch das kümmert den 14-jährigen wenig. Seitdem er als Aushilfe angestellt wurde, verdient er sein eigenes Geld, wobei er einen Großteil davon seiner Familie zukommen lässt, die ihn in den Sommerferien aufnimmt.
ÄNDERUNG NACH TEAMINFORMATION(?)

second home?


Großbritannien und Riesenabstammung
Hagrid ist Brite, genau wie sein Vater. Der ehemalige Gryffindor hat jedoch durch seine Mutter, die eine Riesin ist, auch Riesenblut in sich.

mother


Fridwulfa | Unbekanntes Alter | Kein Beruf | Single | Riesin
Seine Mutter hat ihn und seinen Vater verlassen, als Rubeus drei Jahre jung war, weil ihr Sohn ‚zu klein‘ für ihren Geschmack war. Er kann sich nicht an sie erinnern und auch, wenn sein Vater ab und zu über sie spricht, weiß er bis heute nicht, wer sie eigentlich war. Der Halbriese trauert nicht um seine Mutter und gibt in seinen Gedanken oft zu, dass sie eine schlechte Mutter ist.

father


Robert Hagrid | 37 Jahre | Mitarbeiter im Büro des Tagespropheten in der Winkelgasse | ehemaliger Gryffindor | Single | verstorben
Robert war ein großartiger Vater. Zwar nervte er sicherlich das ein oder andere Mal, wie es bei Vätern eben üblich war, doch kamen sie immer gut zurecht. Mit sechs Jahren konnte Rubeus seinen Vater sogar auf den Schrank setzen. Diese Aktion brachte Robert jedes Mal auf’s Neue zum Lachen.
Der 14-jährige hat viele gute Ratschläge von seinem Vater bekommen, die ihm bis heute helfen. Ein guter Rat, den Rubeus zum Beispiel tief ins Herz gegangen ist, ist folgender: „Schäme dich nicht für dich selbst. Es wird immer Hexen und Zauberer geben, die deine Herkunft gegen dich verwenden werden, aber sie sind es nicht wert.“

siblings


Grawp | jünger als Hagrid | Single | Riese | Halbbruder
Der Halbriese weiß nichts davon, dass er einen Halbbruder hat, denn Grawp wurde geboren, nachdem Fridwulfa Sohn und Mann verlassen hat. Grawp hat einen anderen Vater als Rubeus.

importants



Albus Dumbledore | 62 Jahre | stellvertretender Schulleiter & Professor für Verwandlung | ehemaliger Gryffindor | Single | Idol & zweite Vaterfigur
Hagrid ist keinesfalls mit dem berühmten Zauberer verwandt, doch ist dieser Mann für den 13-jährigen Jungen das Wichtigste in seinem Leben - neben seinem Vater. Wenn der Gryffindor Probleme hat, geht er zu Professor Dumbledore, denn dieser steht immer hinter ihm und es scheint, als wären sie beste Freunde. Doch Hagrid empfindet auch große Bewunderung für den mächtigen Zauberer, der alles so gut zu bewältigen scheint. Dumbledore ist noch weiter in Hagrids Ansehen gestiegen, als der Schulleiter ihn als Aushilfe für den Wildhüter Mr. Ogg behielt und dafür kämpfte, dass er wenigstens in Hogwarts bleiben durfte. Hagrid hat dem älteren Zauberer sehr viel zu verdanken und empfindet ihn mittlerweile als zweite Vaterfigur.

FOSTER FAMILIE VON HAGRID NACH TEAMINFORMATION

back to top


the mirror

Doch ein Märchen ohne einen Protagonisten ist kaum zu finden. Nun ist es an der Zeit, dass wir uns diesen ein wenig genauer anschauen ..

look



Durch seine Riesengene ist der Halbriese größer als normale Hexen und Zauberer. Der ehemalige Gryffindor ist mittlerweile stolze 2,80m groß, was natürlich viel Aufmerksamkeit auf sich zieht.
Mit dieser Höhe überzieht er die durchschnittlichen Maße um Längen und hat mittlerweile auch Probleme, ohne sich zu bücken durch Türen zu gelangen, die nicht für seine Größe gemacht sind. Durch seine große Größe und sein Körpergewicht, ist der Halbriese für gewöhnliche Sitzgelegenheiten nicht mehr geschaffen und braucht verzauberte Stühle, die sein Gewicht und seine Größe aushalten. Auch kam der Halbriese nie in den Genuss des Besenfliegens, da er einfach zu groß und schwer dafür ist. Rubeus hat fast Mülleimergroße Hände und Füße, die einem Baby Delfin Konkurrenz on der Größe machen.
Der ehemalige Gryffindor hat lange, struppige schwarze Haare, die ihm bis zu den Schultern fallen.
Rubeus besitzt einen hellen Teint und hat schwarze Augen, die wie schwarze Käfer glitzern.
Seit seinem Rauschmiss aus Hogwarts trägt Hagrid nicht mehr die Gryffindorroben. Viel mehr ist er nun in waldfester Kleidung zu sehen: ein Pullover, eine Weste, eine Hose und Schuhwerk, welches schnell durch die Arbeit im Wald sehr dreckig wird. Außerdem hat er immer eine Armbrust dabei, wenn er mit Mr. Ogg oder alleine in den Wald geht.

attitude


Gute Seele
Entgegen des Glaubens vieler Hexen und Zauberer ist Hagrid kein böser Halbriese, er die Zerstörung der magischen Welt erreichen möchte. Der 14-jährige könnte nicht weniger kalt und gehässig sein.
Mit dem Herzen am richtigen Fleck, wird er bis zum Tage seines Todes an die gute Seite und an Albus Dumbledore glauben.

specials


Halbriese
Von einer Riesin zur Welt gebracht – gezeugt von einem Zauberer und besagter Riesin. Rubeus ist halb so groß wie normale Riesen und hat magische Fähigkeiten sowie einen menschlichen Vater, was den 14-jährigen zu einem Halbriesen macht.
Ein Halbriese zu sein, hat ihm gewisse Vorteile gebracht. So ist er zum Beispiel bis zu einem gewissen Grad gegen Zaubersprüche immun, hat außergewöhnliche körperliche Stärke, außergewöhnliche Ausdauer und außergewöhnliches Durchhaltevermögen.

character | inside


"Ups...'Tschuldigung!", wären die ersten Worte des Halbriesen, wenn er mal aus Versehen wieder einen Stuhl mit seinem Gewicht zerstört oder eine Tür aus den Angeln gerissen hat. Das kommt tatsächlich nicht selten vor, denn der ehemalige Gryffindor vergisst oft, dass er sehr viel stärker als üblich ist. Der 14-jährige hat schon früh gelernt, den Menschen zu helfen und ihnen immer ein offenes Ohr anzubieten. Wenn Hagrid die Sorgen anderer Mitschüler mitbekommt, scheint der ehemalige Gryffindor förmlich mitzuleiden und hat oft mitfühlende Blicke für die betroffene Person übrig.
Einen Gryffindor macht der Mut und unbedachte Handlungen aus, die Hagrid definitiv vorweisen kann. Ohne Scheu stellt Hagrid sich gerne einmal selbstbewusst vor hilfsbedürftige Mitschüler, um sie zu beschützen. Trotz Hänseleien von Mitschülern, ist Hagrid nach wie vor unglaublich kontaktfreudig und offen, aber auch großzügig. Mancher mag es für naiv einstufen, aber den jungen Wildhüter stört es nicht, nett zu sein. Er ist überzeugt von der Kraft der Gemeinschaft - vom Zusammenhalt. Außerdem ist er ebenfalls davon überzeugt, dass jeder Mensch etwas Gutes in sich trägt. Von Grund auf böse sein? Niemals.
Auch wenn man sich Hagrid anvertrauen kann, mit ein wenig List und Tücke kann man ihm ganz schnell ein paar Geheimnisse entlocken, die er eigentlich gar nicht erzählen darf!
Trotz dieser Schwäche ist der Halbriese sehr loyal. Wenn er sich einmal für eine Seite entscheidet, dann bleibt er auch dort wie ein Fels in der Brandung.
Mit Hagrid sollte man lieber keine krummen Dinger drehen. Auch wenn er nicht viel auf die Regeln achtet und diese ihm eigentlich relativ egal sind – immerhin hat er im Schloss eine Acromantula aufgezogen -, kann man nicht bestreiten, dass Hagrid nicht dazu in der Lage ist, überzeugend zu lügen. Statt flüssig die falsche Fährte zu legen, stammelt der ehemalige Gryffindor vor sich hin, bis er letztlich ganz verstummt und es vorzieht, zu schweigen oder die Wahrheit zu sagen.
Rubeus größte Schwäche sind Tiere. Er liebt diese über alles und könnte sich ein Leben ohne Tiere nicht ausmalen. Jedoch sind es nicht die lieblichen Tiere (wie zum Beispiel Katzen), die ihn unglaublich faszinieren. Nein, es sind die Gefährlichsten: Acromantulas, Drachen, Cerberusse, Feuerkrabben, Mantikore und viele weitere gefährliche magische Wesen.
Der Halbriese kann Gefahren an sich sehr schwer einschätzen, weshalb er in gewissen Situationen ziemlich unzuverlässig ist. So zum Beispiel sagt er selbst zu einer Acromantula, dass sie unglaublich lieb ist und niemandem etwas tut - was natürlich vollkommener Stuss ist. Dahingehend ist er auch ziemlich unvernünftig.
Der Halbriese kann aggressiv werden, wenn man ihm gegenüber schlecht über die Menschen redet, die er liebt und zu schätzen gelernt hat. So zum Beispiel hat er Tom Riddle zu Boden geworfen, als er Aragog bezichtigt hat, das Monster zu sein.
Rubeus ist außerdem jemand, der sehr schnell in Tränen ausbricht, wenn seine Lieben verletzt oder getötet werden. Er bricht auch in Tränen aus, wenn er wieder einmal etwas gesagt hat, was er nicht sagen durfte und somit seine Freunde in Gefahr bringt. Dann fühlt er sich verantwortlich und macht sich Vorwürfe.
Seitdem Hagrid in Azkaban war, vermeidet er es, das Gesetz zu brechen, wenn er unter Verdacht steht. Aus Angst, in diese Hölle zurückkehren zu müssen.
Sein Mut versteckt eine große Angst vor Zurückweisung und Unsicherheit. Der Halbriese spricht nie darüber, dass er genau das ist: ein Halbriese. Aus Angst vor Zurückweisung seiner Freunde verschweigt er dieses ‚kleine‘ Detail und erzählt auch nicht gern über seine Vergangenheit oder warum er rausgeworfen wurde.

character | outside


Rubeus Hagrid ist ein auffälliger 14-jährige Junge. Er fällt nicht nur durch seine Größe auf, sondern auch durch sein Verhalten. Der ehemalige Löwe spricht lauter als andere Menschen - immerhin hat er auch größere Organe - und ist eine sehr zuvorkommende und hilfsbereite Person. Hagrid sieht in jedem das Gute, kann jedoch überhaupt nicht Lügen und schlecht Geheimnisse für sich behalten.

qualities & weaknesses


qualities
> loyal
> warmherzig
> großzügig
> zuvorkommend
> mutig
> tierfreundlich
> kontaktfreudig
> offen
> selbstbewusst

weaknesses
> kann Geheimnisse nicht gut für sich behalten
> unvernünftig
> naiv
> Trampeltier
> kann schlecht lügen
> sieht in jedem das Gute
> risikoinkompetent
> unbefangen gegenüber Regeln
> unzuverlässig

likes & dislikes


likes
> Albus Dumbledore
> Tiere jeglicher Art, ganz besonders jedoch Gefährliche
> die Natur
> die Gesellschaft
> Aragog

dislikes
> Krieg
> Azkaban
> Rosenkohl
> Hinterlistigkeit
> Überheblichkeit

mirror erised


Rubeus' Vater
Der junge Rubeus vermisst seinen Vater sehr. Er möchte ihn wiederhaben, mit ihm die schönen Zeiten wieder verbringen und mit ihm gemeinsam über die intoleranten Zauberer fluchen können.

time for passion


Gefährliche Tiere
Wann immer es um Tiere geht, Hagrid ist zur Stelle. Tiere sind Hagrids beste Freunde. Sie erlauben sich kein Urteil über den Halbriesen, sondern lernen ihn lieben. Der ehemalige Gryffindor liebt es, sich um Tiere zu kümmern, doch ganz besonders die gefährlichen Arten haben es dem 14-jährigen angetan. In seinen Augen sind Tiere nicht gefährlich und unterschätzt gerne mal die Gefahr. Oft empfindet er, dass die gefährlichen Tiere schrecklich missverstanden werden und eigentlich harmlose Geschöpfe sind, die sich nur nach Liebe sehnen.

Quidditch
Hagrid selbst spielt zwar kein Quidditch, doch hat er diesen Sport lieben gelernt. Er ist fesselnd und der ehemalige Gryffindor ist jedes Mal aufs Neue fasziniert von diesem magischen Sport. Der Halbriese verpasst kein einziges Spiel in Hogwarts und unterstützt jederzeit tatkräftig sein ehemaliges Haus.

Die Natur
Die Natur ist etwas, wo der Halbriese sich pudelwohl fühlt. Vielleicht liegt es an der Tatsache, dass er in einem Wald geboren wurde. Hagrid ist in seiner Freizeit oftmals im Wald oder auf den Ländereien. Sei es am schwarzen See oder an der Grenze des verbotenen Waldes, Natur ist Natur. Sie hat eine unglaublich ruhige Wirkung auf den jungen, ehemaligen Gryffindor, die er jederzeit ausnutzen möchte.

Holzschnitzerei
Seit Kurzem hat der 14-jährige sich sogar daran gemacht, das Schnitzen zu lernen. Es ist eine Leidenschaft geworden, die er gerne ausführt. Oft schnitzt er Flöten und spielt auf jenen wahllose Melodien.

Musik
Womit wir zu seiner nächsten Leidenschaft kommen würden. Man mag es dem Halbriesen nicht ansehen, doch ist er musikalisch und kann singen und Flöte spielen.

fave ...


>... Essen Sandwiches
>... Trinken Kürbissaft
>... Lehrer Professor Dumbledore
>... Tier Acromantulas
>... Ort Der verbotene Wald
>… Fach Pflege magischer Geschöpfe

sin of youth


das Halten Aragogs in der Schule
Hagrids Sünde der Jugend ist es, dass er eine Acromantula in Hogwarts gehalten und aufgezogen hat. Der ehemalige Gryffindor bereut diese Sache zwar nicht, doch bereut er es, rausgeworfen worden zu sein deswegen. Er spricht nicht gerne darüber und verschweigt, wieso er rausgeworfen wurde.

back to top


passion



former house


Gryffindor
Der Halbriese ist in das Haus der Löwen eingeteilt worden und hat sich dort auch unglaublich wohl gefühlt.

Grades


Einen Abschluss hat der 14-jährige nicht. Weder ZAG’s noch NEWT’s konnte er ablegen.
Astronomie - Annehmbar
Geschichte der Zauberei - Mies
Kräuterkunde - Erwartung übertroffen
Muggelkunde - Annehmbar
Pflege magischer Geschöpfe - Ohnegleichen
Verteidigung gegen die dunklen Künste - Annehmbar
Verwandlung - Erwartung übertroffen
Zauberkunst - Erwartung übertroffen
Zaubertränke - Mies

profession


Pflege magischer Geschöpfe
Als endloser Tierliebhaber ist es kein Wunder, dass Hagrid in Pflege magischer Geschöpfe ohne große Anstrengung ein Ohnegleichen erreicht hat.

job


Wildhüter in Ausbildung
Tatsächlich war Hagrids eigentlicher Traumberuf, später einmal Professor für Pflege magischer Geschöpfe zu werden. Dadurch, dass er aus Hogwarts geworfen wurde, zerplatzte dieser Traum.
Albus Dumbledore jedoch machte es möglich, dass Hagrid der zukünftige Wildhüter von Hogwarts werden konnte. Es ist zwar nicht so gut wie Professor zu sein, doch der Halbriese arbeitet hier genauso mit Tieren zusammen, wenn nicht sogar enger. Das ist genau das, was Hagrid immer gewollt hat. Frisch in der Ausbildung, verdient der Halbriese sein erstes Geld.

membership


kein Club
Hagrid ist in keinem Club oder Ähnlichem Mitglied.

magic wand


Eichenholz, Drachenherzfaser, 16 Zoll
Dadurch, dass Hagrid von Hogwarts verwiesen wurde, zerbrach man seinen Zauberstab, dessen Überreste der Halbriese niemals wegwerfen wird.

broomstick


kein Besen
Aufgrund seiner Größe und seines Gewichtes kann der Halbriese nicht auf einem Besen fliegen. Warum dann also das Geld ausgeben für einen eigenen Besen, wenn er sowieso nicht fliegen kann?

patronus


Der Halbriese ist nicht dazu fähig, einen Patronus zu erschaffen. Es liegt nicht an seinen Erinnerungen, sondern viel mehr an seiner magischen Fähigkeit.

boggart


Aragogs Leiche
Seine größte Angst ist die, dass er Aragog eines Tages tot auffinden wird. Deshalb zeigt sich seine Leiche, sobald Rubeus einem Irrwicht gegenübersteht.

armortentia


Waldluft, Lagerfeuer & Schokoladenkekse

pets


Aragog | Acromantula | 1 Jahr
Die Riesenspinne hat Hagrid noch bekommen, als jene ein Ei war. Er zog Aragog in Hogwarts auf und versteckte die junge Spinne in einer Besenkammer, bis er von Tom Riddle erwischt wurde. Hagrid ermöglichte der Spinne die Flucht. Aragog lebt nun im Verbotenen Wald und der Halbriese geht ihn regelmäßig besuchen.

back to top


the past

Die Vergangenheit prägt einen Menschen sehr. Du wurdest geprägt. Lass uns deine Vergangenheit ein wenig genauer betrachten.

family history


-

biography


Geboren wurde der Halbriese Rubeus am 06. Dezember 1928 im 'Forest of Dean' in Westengland.
Drei Jahre lang hielt die Riesin Fridwulfa das enge Gesellschaftsleben aus, ehe sie Hagrids Vater und ihren Sohn Rubeus verließ und weiterzog. Bis heute wissen die Beiden nicht, dass Fridwulfa später erneut einen Sohn gezeugt hat, der ein Riese, mit Namen Grawp, und Hagrids Halbbruder ist.
Rubeus wuchs also bei seinem Vater in Westengland auf. Sein Vater war sehr liebevoll zu ihm und versuchte jederzeit für seinen Sohn da zu sein und ihm den richtigen Weg zu weisen. Er musste seinem Sohn beibringen, dass nicht alles mit Gewalt zu lösen war und Worte manchmal viel mehr erreichen konnten als rohes Gewaltvorgehen. Rubeus war immer größer und stärker als der Durchschnitt, was den Jungen aber noch nie gestört hatte. Er unterschätzte oft seine Kraft, weshalb er gerne etwas demolierte.
Rubeus hatte während seiner Kindheit nur in den Wald gedurft, nie in ein naheliegendes Dorf. Der Halbriese kannte es ja nicht anders und liebte sowieso viel mehr den Wald als die Stadt.
Robert zog seinen Sohn mit dem Wissen der Magie auf. Er wollte seinen Sohn nicht belügen und erzählte ihm von den Zauberern, als der Halbriese ungefähr 7 Jahre alt war. Seitdem wünschte der Junge sich ebenfalls ein Leben als Zauberer. Aber er erfuhr auch die Schattenseiten. Er würde es als Halbriese nie einfach haben und so weiter. Doch Rubeus nahm dies als Herausforderung. Er würde die Weltansichten mit seinem friedlichen Verhalten verändern!
Mit 10 Jahren zeigte sich dann die Magie in dem Jungen. Er hatte im Wald eine verletzte Eule gefunden und sie mit nach Hause genommen. Ihr ging es sehr schlecht und da Hagrid nicht gewollt hatte, dass sie starb, hatte er ihr kurzerhand die schlimmste Wunde geheilt.
Das blieb natürlich seinem Vater nicht verborgen, welcher unheimlich froh war, dass sein Sohn Magie in sich trug. Rubeus freute sich natürlich unglaublich darüber.
Mit 11 Jahren war der Junge dann schließlich so groß, dass er seinen Vater mühelos auf die Schulter nehmen konnte. Aber mit 11 Jahren kam auch der Hogwartsbrief. Sowohl Vater als auch Sohn waren überrascht, hatten sie nicht damit gerechnet, dass ein Halbriese Hogwarts besuchen dürfe. Denn Robert hatte seinem Sohn schon früh erklärt, wie die Situation stand.
Doch Albus Dumbledore hatte dafür gesorgt, dass der Halbriese diese Möglichkeit bekam.
So also besorgten sie die nötigen Sachen für Hogwarts in der Winkelgasse, was viele komische Blicke einbrachte. Doch Rubeus hatte dank seinem Vater ein dickes Fell. Er liebte die magische Welt von diesem Augenblick an nur noch mehr.
Als Rubeus dann endlich in Hogwarts ankam, wurde er schließlich nach Gryffindor geschickt. Es machte den Halbriesen stolz, in diesem Haus zu sein, denn sein Vater war auch dort gewesen.
Die Zeit für den 11-jährigen war nicht gerade einfach. Er wurde tatsächlich am Anfang ziemlich komisch angeschaut und am Anfang machten sich viele einen Spaß aus ihm. Doch der 11-jährige zeigte bald mit seiner netten und zuvorkommenden Art, dass man sich nicht vor ihm fürchten musste und er niemandem etwas tat, es den Menschen aber auch nicht böse nahm, wenn sie ihn so behandelten.
Der Gryffindor kam mit dem Unterricht gut klar und auch die Mitschüler waren netter zu ihm, nachdem sie erkannt hatten, dass er keiner Fliege etwas zu Leide tun konnte.
Jede Ferien kehrte der Halbriese zu seinem Vater zurück und erzählte begeistert von seiner Zeit in Hogwarts.
Mitten in seinem zweiten Schuljahr kam jedoch dann die erschütternde Nachricht. Sein Vater war an einem Herzinfarkt gestorben. Das stellte natürlich die ganze Welt des jungen Gryffindors auf den Kopf. Dumbledore organisierte eine neue Unterkunft für den Jungen, der schließlich bei den Bosworth unterkam. Dort lebte der Halbriese sich gut ein, auch wenn er seinen Vater sehr vermisst. Doch jeden einzelnen dort hat er in sein großes Herz geschlossen.
Hagrids drittes Schuljahr verlief ereignislos. Mit Ausnahme von Aragog. Aragog ist eine Riesenspinne, welche er von einem Reisenden -der das Acrumantula - Ei aus Borneo hatte -, anfang des Schuljahres bekam. Stattgefunden hat der Handel an einem Hogsmeadewochenende. Der Halbriese schlenderte in Hogsmeade herum und wollte in einer der vielen Läden. Allerdings fiel dem Gryffindor eine unheimliche vermummte Gestalt in der Nähe des Eberkopfes auf. Zuerst dachte er, er sei ein gewöhnlicher Pubbesucher, doch als Hagrid das Ei unter dem Mantel des Reisenden entdeckte und erkannte, dass es sich um ein Acrumantula - Ei handelte, handelte der Schüler sofort. Er sprach den Mann darauf an, fragte, was der Mann damit wollte und wo er es herhabe. Der Reisende war überrascht darüber und wich ihm aus, doch Hagrid drohte ihm, den Reisenden zu verraten. Hagrids Instinkt für das gefährliche Tier war erweckt. Was passierte, wenn der Reisende nichts Gutes mit dem Ei vorhatte? Daraufhin, damit Hagrid ihn nicht verriet, bekam er das Ei von dem Reisenden. Der junge Gryffindor hatte sich natürlich sofort dazu entschieden, die Riesenspinne groß zu ziehen und das Ei nicht seinem Schicksal zu überlassen und versteckt Aragog bis heute in einem dunklen Schrank im Kerker des Schlosses und füttert Aragog mit Speiseresten. Sobald Aragog jedoch spürte, dass sich ein Basilisk in Hogwarts bewegt, wollte die Riesenspinne aus Hogwarts fliehen, doch Rubeus ließ ihn nicht entkommen.
Der Halbriese wurde jedoch gegen Ende des Schuljahres von Tom Riddle erwischt und für Taten beschuldigt, die er nie begangen hat. Aragog wurde entdeckt und als Slytherins Monster entlarvt, weshalb Hagrid von der Schule geschmissen wurde. Sein Zauberstab wurde zerbrochen und vor der Anhörung verbrachte Hagrid längere Zeit in Azkaban, dem Zauberergefängnis.
Albus Dumbledore überredete den Schulleiter, Armando Dippet, dass Hagrid als Aushilfe von Mr. Ogg agieren könnte. Nun agiert Hagrid als Wildhüteraushilfe.

futureplans


Professor für Pflege magischer Geschöpfe
Rubeus ist eigentlich vollkommen zufrieden mit seiner jetzigen Situation. Sicher, er hätte gerne Hogwarts beendet, doch ist es eine große Sache für ihn, zumindest als Wildhüteraushilfe arbeiten zu dürfen und später wohl den Posten des Wildhüters zu übernehmen. Das einzige, was seine Berufssituation toppen könnte, wäre der Posten für Pflege magischer Geschöpfe.

back to top


other stuff

Was zuletzt kommt, ist nicht das unwichtigste. Was würden all die Märchengeschichten denn ohne Verzeichnis machen? Hier brauchen wir einen kurzen, organisatorischen Moment:

your post


Vergangenheit
Tiefe Traurigkeit erfüllte den Halbriesen, während er stumm zu seinem Professor für Verwandlung runterblickte. „Professor, Sie müss'n sich geirrt ham.", ertönte seine laute Stimme in der bedrückenden Stille. "Mein Paps kann nicht tot sein, versteh‘n Sie? Er kann sich gut verteidig'n gegen die Bös'n!" Man konnte dem Halbriesen ansehen, dass er den Tod seines geliebten Vaters nicht wahrhaben wollte. Doch der bedauernde Blick seines Idols ließ sich nicht von dessen Gesicht vertreiben. Hagrid ließ den Kopf hängen, als er dem Blick nicht mehr standhalten konnte und starrte auf seine großen Hände, während sich langsam die ersten großen Tränen einen Weg über seine Wangen suchten. Es konnte nicht sein. Sein Paps würde ihn niemals alleine lassen! Doch trotzdem kamen Zweifel auf, bei dem sicheren Blick des Professors. Er hatte großen Respekt vor Albus Dumbledore und Hagrid vertraute dem alten Mann blind. Normalerweise freute sich der Halbriese immer, wenn er Zeit mit seinem Professor verbringen konnte, doch dieses Mal war es anders. Er war zu seinem Hauslehrer bestellt worden und dann war ihm der Tod seines Vaters bekannt gegeben worden. Wie sollte der Gryffindor damit umgehen? Paps würde wollen, dass ich weiterlebe und ihn gut in Erinnerung behalten würd', dachte Rubeus, ehe er dann wieder seinen Blick hob und sich mit Hilfe seines Armes die Tränen aus seinem Gesicht wischte und sich ein wenig die Augen trocken machte.
"Wie isser gestorb‘n, Sir?" Der Gryffindor wusste zwar nun, dass sein Vater tot war, doch nicht, woran er gestorben war. "Er starb an einem Herzinfarkt, aber er musste nicht lange leiden.", erklang die sanfte Stimme seines Idols. Bei dem Löwen machte sich Erleichterung breit. Wenigstens hatte sein Paps nicht groß leiden müssen.
Es entstand eine längere Stille, in der Hagrid viel nachdachte. Dabei stellte sich ihm ganz besonders eine Frage. "Wo leb' ich 'n jetzt?" Er durfte nicht alleine wohnen und bei den Muggels konnte er auch nicht unterkommen. "Ich werde mich darum kümmern, Hagrid." Der Angesprochene nickte und verfiel wieder in nachdenkliches und trauriges Schweigen.

avatarperson


Adam Sevani

rating & rule affirmation


19 Jahre &
1. Rose
2. Weisse Lilie
3. Stiefmütterchen
4. Butterblume
5. Kaktus

stroke of destiny


4

commentary


Meine Freunde nennen mich mittlerweile Lany, wobei ihr mich weiter Mel nennen könnt (Umgewöhnung wäre jetzt zu umständlich). Miri hat mich vor Ewigkeiten hergeschleppt und der Charakter darf weitergegeben werden, über das Set darf Krissy entscheiden und der Steckbrief bleibt mein Eigentum.

back to top





P.S.: Ich habe den Steckbrief fast komplett neu geschrieben, weil ich mit dem alten Steckbrief total unzufrieden war (Charaktertext und Lebenslauf sind fast gleich geblieben). Daher wäre ein komplettes durchlesen ratsamer… Sorry für die Umstände.
Nach oben Nach unten
 

Rubeus Hagrid | 14 Jahre

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-

Seasonals Trophy Room

Stolz präsentieren wir die hiesigen Gewinner unserer Winter-Seasonals!   SEASONALS ARCHIVE