Austausch |     
 

 HORACE EAMON FERGUS SLUGHORN | 43

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 


Gast


Gast

22.03.15 13:44 © Gast

grown up

HORACE EAMON FERGUS SLUGHORN; 43 JAHRE; REINBLUT; LEHRER FÜR ZAUBERTRÄNKE, HAUSLEHRER VON SLYTHERIN AN DER HOGWARTSSCHULE FÜR HEXEREI UND ZAUBEREI; GRÜNDER VOM SLUG-CLUB; EIGENTÜMER SEINES GLEICHNAMIGEN APOTHEKARIUMS; OKKLUMENTIK; JUDE LAW

click to navigate


family; mirror; hogwarts; past; other stuff


basic stuff

Jedes Märchen hat seine Anfänge, doch bevor wir uns kopfüber in deine Erzählungen stürzen, beginnen wir mit den wichtigsten Daten um dich erst einmal ein wenig kennen zu lernen.

last name


Die Bedeutung des Familiennamens  SLUGHORN kann sich aus vielerlei Bedeutung beziehen. Die wohl einfachste Gedanke wäre es, den Namen in seine einzelnen Kompunenten einzuteilen. SLUG könnte sich hierbei um das Tier der Familie der Schnecken handeln, die im Gegensatz zu ihren Artgenossen, keine Behausung hat. HORN wiederrum bezieht sich vermutlich auf den Hörnern auf den Kopf eines Tieres. Eine andere Möglichkeit das Wort 'Slughorn' zu verstehen, wäre die schottisch-gälischen ähnliche Wort 'sluagh-ghairm' ableiten, was wiederrum 'Schlachtruf' bedeuten könnte. Nicht verwunderlich also, dass Horace auf andere 'schleimig' oder 'aalglatt' wirkt. Doch, Vorsicht. Man sollte sein Horn nicht unterschätzen.

first name


HORACE stammt vermutlich aus den romanischen Wort Horatius ab, was so viel wie 'Zeitnehmer', 'Stopper' oder 'Zeitmesser' übersetzen lässt. Seiner Meinung nach hat der Name einen schönen Klang, weswegen er oft etwas ruppig wird, sollte man versuchen diesen wunderbaren Namen in irgendwelche Kürzel abzuändern.  Horace besteht darauf mit seinen vollen Vornamen angesprochen zu werden. EAMON ist eine andere Form aus den englischen Namen Edmund. Dies wiederrum lässt sich aus den Alt-Englischen Wort ead 'reich' und mund 'Hüter' herleiten. Er ist der 'Wächter der Reichen'. Sein letzter Vorname FERGUS ist Name von irischer und scottischer Herkunft. Vermutlich eine Abwandung aus Fearghus, welche sich aus den Wörtern fear 'Mann' und gus / ghus 'Kraft' bzw. 'Männlichkeit' zusammen setzt. Die Zusammensetzung aus den drei Vornamen scheint eine gute Beschreibung von Slughorn zu sein.

nickname


Von seinen Schüler und Schülerinnen wird er mit PROFESSOR SLUGHORN angesprochen. Immerhin ist er ein respektables Mitglied des Lehrerkollegiums an der Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei. Manch einer beschränkt sich auch nur auf den Titel PROFESSOR, was er auch nicht weiter schlimm findet. Besonders bei Erstklässlern, die noch nicht seinen Namen kennen, zeigt sich Slughorn eher gnädig und lässt diesen Patzer durchgehen. Bei seinen Kollegen wird er eigentlich nur mit seinen ersten Vornamen HORACE angesprochen. Da er fast das ganze Jahr arbeitet und sehr viel Zeit mit den anderen Professoren verbringt, ist es auch nicht verwunderlich, wenn er seine Kollegen mit Vornamen anspricht. Im Gegensatz möchte auch er mit seinen Vornamen angesprochen werden. Von seinen Lieblingen scheint er auch manchmal OLD SLUGGY genannt zu werden. Davon hat er allerdings nur gehört und nicht leibhaftig mitbekommen, wie andere dies in seine Anwesenheit gesagt haben. Gut so. Denn ist anzunehmen, dass Slughorn diese Abwandung seines Namens nicht besonders gerne hat. Doch ob er eher nachsichtig oder weniger nachsichtig reagiert, hängt wohl von der Person selbst ab und wie viel Slughorn von dieser Person hält.

age & birthdate


Geboren wurde der gebürtige Brite am 08. MAI 1900 und ist damit gerade einmal 43 JAHRE alt. Sein Sternzeichen ist der STIER. Die Horoskope über seinen eigenen Sternzeichen liest Slughorn eher mit gemäßigten Interesse. Natürlich interessiert ihm der Inhalt, aber er weiss aus Erfahrung, dass nicht alles stimmt, was darin steht. Oder besser gesagt nur das stimmt, was man selbst wahr haben möchte. Entsprechend mit Skepsis überfliegt er oft diesen Teil des Tagespropheten. Es kann sein, dass er sich an Tagen, wo er sich gut fühlt, seinen Horoskop mehr Bedeutung bei misst als an anderen Tagen.

place of birth


Der Ort seiner Geburt sollte in LONDON sein. Besser gesagt, im St. Mungo's Hospital für magische Krankheiten und Verletzungen. Sein Mutter war auf einen Abstecher in London unterwegs als plötzlich die Wehen einsetzten. Daher verbrachte er die erste Woche seines Lebens dort bis seine Mutter entlassen wurde und sie gemeinsam mit Kind nach Hause zurück kehrte.

living place


Aufgewachsen ist Slughorn allerdings in HOGSMEADE, wo seine Eltern ein Haus etwas abseits der Hauptstraße besitzen. Noch heute lebt seine Familie dort und er bekommt sie oft besuchen, wenn er am Wochenende frei bekommt. Der Weg zwischen Hogsmeade und Hogwarts ist nicht weit und kann einfach zu Fuß überwunden werden. Was für Slughorn ein Vorteil ist, den er gerne immer wieder nützt. Die meiste Zeit verbringt Horace jedoch in HOGWARTS, wo er auch arbeitet. In Sommer zieht es ihm nach LONDON, wo er seine eigenen kleine Geschäfte nach geht. Diese übernimmt er auch während seiner  Arbeit, doch nicht so intensiv als während der Ferien. Entsprechend hat er in London seine eigene Wohnung, die vollgestopft ist mit allen gewöhnlichen und ungewöhnlichen Dingen. Vor allem seine Sammlung an Fotografien von talentierten Schüler aus seinen Slug-Club ziert ein Teil seiner Wand. Trophäen und andere Mitbringsel sind meist in einer Ecke aufgereiht. Doch am Wichtigsten ist für ihn noch immer sein Piano-Flügel von dem er sich nicht trennen möchte.

back to top


the family

in Märchen handelt nie von nur einer Person. Es gibt immer diejenigen, die einem zur Seite stehen – oder eben nicht. Erzähle uns hier von deiner Familie, deinen wichtigsten Freunden und von den Menschen, die dich daran hindern du selbst zu sein.

bloodline


Als sogenannter REINBLUT gehört Slughorn jenen Zaubererschlag an, der auf eine langen Familienstammbaum zurück blicken kann. Er selbst ist stolz auf seine Herkunft, doch hat er gelernt, dass nicht jeder das selbe Glück hat wie er. Deswegen gehört er zu den wenigen Slytherins, die keine Vorbehalte gegen Halbblüter oder Muggelstämmige hat. Seiner Meinung nach kann Talente in allen Formen und Möglichketen auftreten, weswegen seine Bewertung eines Menschens weniger von seiner Herkunft stammt, sondern eher wie viel diese Person kann oder wie gut sie mit anderen wichtigen Personen vernetzt ist.

society


Wer ein Freund der Slughorns ist, der weiss, dass er in seinem Leben viel gebracht hat bzw. bringen wird. Die Familie weiss, wie sie ihren Einfluss erweitert. Nicht umsonst ist sie berühmt dafür ein einzigartige Vernetzung in der Zaubererwelt zu haben, wie keine andere Familie. Sie sind beliebt und wissen wie sich der Öffentlichkeit präsentieren, auch wenn ihnen fern liegt, selbst wichtig zu machen. Lieber erfreuen sie sich daran, die Vorzüge ihre Leistung zu genießen. Horace Slughorn hat diese Gabe nicht nur geerbt, er weiss auch sie treffend einzusetzen. Demnach darf er sich der OBERSCHICHT zugehörig fühlen.

second home?


Genaue Beweise gibt es nicht, wo die Familie Slughorn ihre Wurzeln haben. Um seine Neugierde zu befriedigen, hat er natürlich Nachforschungen angestellt und versucht seine Eltern mit Fragen zu überhäufen. Das Ergebnis auf seine Fragen war allerdings mehr als ernüchternd und vor allem alles andere als genau. Es gibt Zeichen, die behaupten die Slughorns stammen aus IRLAND ab. Andere Mäuler meinen wieder herum, dass sie SCHOTTISCHE Vorfahren haben. Genau wissen wird Horace es vermutlich nie.

mother


OPHELIA SLUGHORN; GEB. FAWLEY; 62 JAHRE; HIGH SOCIETY-LADY & HAUSFRAU; EHEM. RAVENCLAW; VERHEIRATET
Seine Mutter ist eine hochgewachsene ältere Dame mit feinen Gesichtszügen. Besonders herausstechend ist ihr länglicher Hals und der hellgrauen Augen. Sie ist jemand, der gerne feine Kleider trägt und ist öfters auf öffentlichen Veranstaltung anzutreffen. Doch gehört sie nicht zu der Sorte 'gesprächiger' Menschen. Eher liegt ihre Stärke beim Zuhören und dann sinnvolle Tipps zu geben. Zu Hause hält sie lieber selbst gerne den Haushalt im Schuss. Auch scheint sie dort ihre öffentliche Person zu vergessen und wirkt gesprächiger. Ihren Sohn liebt sie innig. Obwohl sie immer wieder etwas findet, woran sie nörgeln kann. Denn nie ist ihr etwas recht. Trotzdem ist sie eine sehr warme Persönlichkeit und sobald sie einen ins Herz geschlossen hat, kann sie sehr loyal sein.

father


MAEL SLUGHORN; 67 JAHRE; MITARBEITER DES ZAUBEREIMINISTERIUMS - ABTEILUNG INTERNATIONALES BÜRO FÜR MAGISCHES RECHT; EHEM. SLYTHERIN; VERHEIRATET
Im Gegensatz zu seiner Mutter ist sein Vater von gedrungener Gestalt. Sein rundlicher Bauch zeugt von seiner Leidenschaft an das gute Essen, welche ihm seine Frau liebend gerne vor seine Nase setzt. Auch er hat helle Haare, wobei seine Geheimratsecken bereits ein großen Teil seiner Kopfhaut in Mitleidenschaft genommen haben. Mael hebt nicht gerne seine Stimme. Das braucht er auch nicht, denn er hat eine gewisse Authorität in seiner Stimme, die das Heben seiner Stimme vollkommen unnötig macht. Dieses Phanomän hat Horace von seinen Vater geerbt. Auch die Lust nach guten, feinen Essen scheint der Sohn von seinen Vater zu haben. Ansonsten haben sie nicht viele Ähnlichkeiten zueinander. Mael ist mit seiner Arbeit verheiratet und kaum zu Hause anzutreffen.

back to top


the mirror

Doch ein Märchen ohne einen Protagonisten ist kaum zu finden. Nun ist es an der Zeit, dass wir uns diesen ein wenig genauer anschauen ..

look




Mit seinen 1,76 METER gehört Horace Slughorn eher zu den durchschnittlich großen Menschen. Seine strohblonden Haare sind kurz geschnitten und meistens leicht zur Seite gekämmt. Doch das ist nicht immer einfach, da er Wirbel hat, die diesen feinen Haarschnitt meistens einen Schnitt durch die Rechnung machen. Besonders wenn er sich gedankenverloren durch die Haare fährt, ist seine Frisur meistens wieder kaputt und er muss sich erneut kämmen. Entsprechend hat er oft einen Kamm mit sich, damit er stets  gut aussieht. Links und rechts auf der Stirn zeigen sich bereits die ersten Anzeichen von Geheimratsecken, die wohl mit der Laufe der Zeit immer deutlicher zu sehen sein werden. Im Moment kann er sie noch recht gut kaschieren. Ab und zu lässt er sich einen Schnauzer wachsen, der einen leichten Rotstich hat. Aber wenn er genug vom Schnauzer hat, rasiert er sich den wieder ab. Von Körperbau her gehört er eher zu die Menschen, die schnell zunehmen. Daher versucht er mit regelmäßigen Spaziergängen und anderen Sportarten dies entgegen zu steuern. Noch möchte er nicht wie sein Vater aussehen. Seine Augenfarbe sind eigentlich in einen sehr intensiven Grünton, können aber je nach Lichtverhältnisse und Stimmungsschwankungen auch grau wirken, weswegen es schwierig ist die genaue Farbe heraus zu finden.
Bei seinen Kleidungsstil bevorzugt Slughorn gerne hochwertige Stoffe - unter anderem Samt, Seide oder gar Fell. Unter Tags trägt er gerne Westen mit Goldknöpfen. In seinen eigenen Räumen oder außerhalb seines Dienstes kann man Horace in verschiedensten Smokings antreffen. Sollte man ihn einmal Mitten in der Nacht erwischen, dann kann es sein, dass er wieder einmal einer seiner Seidenpyjama trägt. Horace schämt sich nicht seine Leidenschaft an Luxus auch an seinen Kleidungsstil zu zeigen. Manchmal trägt er auch eine silberne Taschenuhr, die er von seinen Eltern zum siebzehnten Geburtstag geschenkt bekommen hatte.

attitude


Auf den ersten Blick wirkt Horace Slughorn wie ein typischer Slytherin. Er hat eine eitle, wenn nicht gar eingebildete Persönlichkeit und als solcher würden viele wohl auch dem Haus typischen Charakterzüge andichten. Aber Slughorn ist - und damit kann er sich ziemlich sicher sein - kein schlechter Mensch, noch möchte er mit den diesen etwas zu tun haben. Slughorn hat eine sehr bestimmte Vorstellung, wie seine Mitmenschen ihn wahr nehmen sollen. Entsprechend findet er Schwarze Magie als äußert verwerflich. Was nicht bedeutet, dass ihm die Schwarze Magie nicht interessiert. Ganz im Gegenteil. Trotzdem hält sich Horace als GUTEN Zauberer. Er möchte, dass auch seine Mitmenschen eher seine guten Seiten sehen und versucht alles Erdenkliche damit man ihm diese Rolle abnimmt.

specials


Slughorn ist ein OKKLUMENTIKER und als solcher ist es ihm möglich seinen Geist von äußeren Einflüssen zu schützen. Diese Eigenschaften hat er bereits sehr früh von einen entfernten Verwandten gelernt. Es stellte sich heraus, dass er äußert talentiert darin ist. Vermutlich wäre ein ebenso guter Leglikemtiker - die gegenwirkende Fähigkeit zu Okklumentik -, doch hält Horace nicht viel davon in anderen Geistern herum zu werken. Das ist ein Gebiet von dem er sich lieber fern hält. Nein, Okklumentik reicht ihm vollkommen. Immerhin gibt es Geheimnisse, die niemand anderer wissen muss. Besonders ein Geheimnis versucht er mit aller Macht zu verstecken - von sich selbst und von allen anderen.

character | inside


Es gibt keinen Menschen, der nicht unterschiedliche Seiten an sich hat. Horace Slughorn ist in der Hinsicht nicht viel anders als alle anderen. Er weiss nur zu gut, wie er diese Seiten unterschiedlich hervor holt und für sich verwendet. Er kann ein wahres Chameleon an Charakterzügen sein, wenn ihm danach ist. Beginnen wir zunächst einmal mit der Rolle des Menschen Horace Slughorn. Er unterscheidet sehr genau, was die Öffentlichkeit sehen darf und was nicht. Vor allem möchte er aber gut bei anderen da stehen. Ihm ist vor allem wichtig, wie andere über ihn denken. Was er selbst über sich denkt, ist nicht relevant. Er kann FREUNDLICH und NETT wirken, denn er weiss wie wichtig der erste Eindruck sein kann. Ob er einem beachtet oder nicht, hängt davon ab, wie viel er an der Person schätzt. Handelt es sich jemanden, der interessant für ihn sein könnte, dann zeigt er sich von seiner besten Seite. Glaubt er jedoch nicht an diese Person, dann kann er natürlich auch ganz anders sein, je nachdem was vorher passiert ist und wie seine derzeitige Stimmung befindet. In den meisten Fällen wird er die Person nicht weiter beachten und so tun als würde die sie nicht mehr existieren.
Dennoch hält er es für wichtig zunächst einmal ein gutes Vorbild zu zeigen. Er ist größtenteils eine fröhliche, wenn auch etwas IN SICH GEKEHRTE PERSÖNLICHKEIT, die dazu neigt seinen eigenen TAGTRÄUMEN hinterher zu hinken. Manche möchten ihn auch als schüchtern oder introvertiert bezeichnen, aber dies betrifft bestimmt nur den ersten Anschein nach. Sein exzentrisches Erscheinungsbild unterstützt diesen Anschein nicht, auch wenn er nicht gerne direkt im Mittelpunkt sich befindet. Lieber befindet er sich etwas außen vor, betrachtet die Situation aus seinem Standpunkt aus und beurteilt diese nach eigenem Gutdünken. Dabei versucht er sich nicht von allgemeinen Vorurteilen beeinflussen zu lassen, sondern versucht aus seinen Erfahrungen und Wissen seine eigene Meinung zu bilden.

Als Zauberer ist ihm die Abneigung gegen Schlammblut kein Fremdwort, wurde er doch in einer sehr traditionellen Reinblut-Familie reingeboren und hatte von klein auf eine bevormundete Meinung über Nicht-Reinblüter. Im Laufe seines Lebens hat er allerdings begriffen, dass auch Muggelstämmige und Halbblütler genauso talentiert, wissbegierig und kontaktfreudig sein können wie manch anderer Reinblüter. Auch hat er akzeptiert, dass nicht alle Reinblüter talentiert, wissbegierig und kontaktfreudig sind und das es letzten Endes gleichgültig ist, aus welcher Schicht der Zauberer oder die Hexe kommt. Horace ist TOLERANTER gegenüber Muggelstämmige und Halbblüter und sieht oftmals über diesen 'Makel' hinweg. Wenngleich er die reinblütigen Zauberer und Hexen scheinbar mehr bevorzugt, was allerdings nur daran liegt, dass ihm diese Einstellung von klein auf eingeimpft wurde und er sich dem Vorurteil nicht komplett verwehren kann. In der Hinsicht lässt er sich dann doch zu sehr beeinflussen.

Man darf es ihm nicht übel nehmen, dass er einen besonderen Augenmerk auf Gemütlichkeit und Luxus hat. Besonders liebt er außergewöhnliche Zauberer und Hexen um sich zu scharren. Diese Menschen besitzen oft Einfluss. Sei es Einfluss gegenüber andere wichtige Personen - im Sinne von Berühmtheiten - oder in gewissen Fachgebieten, da macht er keinen Unterschied. Er hat eine gewisse Ähnlichkeit zu einer Spinne, die in ihrem eigenen Netz sitzt und geschickt die Fäden um sich herum webt. Er hat gerne die Fäden in der Hand, wenngleich er nicht der Typ ist, der von sich aus posaunt wie mächtig er ist. In der Hinsicht ist er viel BESCHEIDENER, denn er weiss, wie wichtig es ist, eine gewisse Würde zu wahren. Das Ganze passiert nicht ganz uneigennützig, denn Horace hat sich selbst immer im Hinterkopf. Er würde nie irgendetwas tun, was nicht ihm selbst weiter helfen würde. Da ist und bleibt Horace sich selbst am Nächsten. Er ist ein EGOIST und letztlich auch ein EINZELGÄNGER, der andere nur bedingt vertraut.

Da er weiss wie tief die menschlichen Abgründe sein kann, besonders weil er selbst einige Abgründe hat über die er nicht so gerne spricht. Lieber hat er eine vorgefertigte Meinung über sich. Er weiss, wie er sein möchte und versucht dieser utopische Vorstellung gerecht zu werden. Horace ist ANPASSUNGSFÄHIG und kann bei jeder sich bietenden Situation eine andere Charakterseite hervor bringen. Dennoch hat er eine gewisse MORAL, die er einhalten versucht. Trotzdem ist es möglich ihm zu BEEINFLUSSEN. Seine Schwachpunkte ist nicht nur seine egoistische, EITLE Natur, sondern auch seine Vorlieben. Wenn jemand dies weiss, hat man ein einfaches Spiel mit Horace. Doch man sollte seinen STARRSINN nicht außer Acht lassen. Wenn er etwas nicht möchte, dann gibt es nichts auf dieser Welt, die ihn dazu bewegen könnte, etwas zu tun oder zu äußern, was er nicht tun oder äußern möchte.

Sich selbst gegenüber kann Horace äußert hart sein. Er setzt sich gerne selbst unter Druck um seinen Vorstellungen und Zielen gerecht zu werden. Er ist ein PERFEKTIONIST wie es im Buche steht und würde nicht eher ruhen bis sein Ziel erreicht worden ist. Seine ENTSCHLOSSENHEIT und EHRGEIZ können ihn manchmal selbst hinderlich sein - insbesondere, wenn er sich ein Ziel in den Kopf gesetzt hat, dass nicht realistisch oder nur schwer zum erreichen ist. Herausforderungen gibt es für ihm daher nicht. Es gibt nur Ziele für die man sich nicht genug Zeit oder Geduld lässt. In den meisten Fällen sogar beides. Aber Horace ist ein sehr GEDULDIGER Mann, der nicht dazu neigt schnell auszurasten. Im Gegenteil kann er etwas eigenbrödlerisch wirken. Wenn er an einem neuen Projekt arbeitet, dann lässt er sich von niemanden stört. Sollte er von seiner Konzentration gestört werden, dann kann etwas kauzig und einsilbig reagieren. Doch wenn er wieder etwas mehr Zeit findet, ist der Ärger oft schnell vergessen.

In den meisten Fällen kann er seine MITMENSCHEN sehr GUT EINSCHÄTZEN. Seinen Augen entgeht nichts so schnell und er wirkt oft eher wie jemand, der mehr weiss als er sagt. Was oft auch der Wahrheit entspricht. Horace weiss, wann Situationen sind Dinge auszusprechen und wann lieber geschwiegen werden sollte. Bei besonders heiklen Situationen versucht er MITFÜHLEND und DIPLOMATISCH zu handeln. Zudem ist er REDEGEWANDT und findet oft die richtigen Worte zu den einzelnen Situationen. Er schätzt einen respektvollen Umgang mit anderen und erhofft sich diesen von seinen Mitmenschen zu bekommen.

Seinen Schülern gegenüber versucht er den Unterricht so spannend wie möglich zu gestalten und denkt sich den ein oder anderen Preis aus, damit sich das Aufpassen und nicht zuletzt die Aufgabe selbst in seinem Unterricht lohnt. Er freut sich, wenn seine Schüler aufmerksam sind und sein Unterricht Spaß macht. Besonders wenn der ein oder andere Schüler für seinen Bereich Talent zeigt, fühlt er sich geehrt. In seinen Unterricht und auch als Hauslehrer fühlt er sich FÜR SEINE SCHÜLER VERANTWORTLICH. Sollte ein Unfall passieren, dann fühlt er sich verantwortlich. Es kann sein, dass er den oder die Schülerin im Krankenflügel besuchen kommt um sich zu vergewissern, dass nichts Ernsthaftes geschehen ist. Ansonsten pflegt Horace eine gesunde Schüler-Lehrer-Beziehung und versucht den schmalen Grad zwischen Nähe und Distanz zu wahren.

Zu Frauen hat Horace ein eigenartiges Verhältnis. Er liebt Frauen und deren körperlichen Attributen, aber er mag es nicht sonderlich in eine Beziehung zu treten. Viel zu wichtig ist ihm seine FREIHEIT, dass er es wagen würde von einen Weibsbild BEVORMUNDEN ZU LASSEN. Das konnte er schon bei seiner Mutter nicht ausstehen, noch weniger bei irgendeiner anderen Frau. In den meisten Fällen lässt er sich zu One Night Stands und kurzen Affären verleiten, nie jedoch zu langfristigen Beziehungen. Seiner Meinung nach ist er nicht der Typ, der ewig treu bleiben würde. Dazu gibt es einfach zu viele schöne Frauen und wie sollte er unter all dieser Vielfalt sich für eine Entscheiden zu können? Die Frauen scheinen es ihm nicht übel zu nehmen. Sie lassen sich scheinbar von seinen CHARME verzaubern. Doch sollten die Frauen auf einmal Stress machen oder Eifersüchtig werden, dann ist für ihm Schluss mit lustig. Und damit meistens auch Schluss mit der Affäre.

character | outside


Der ehrbare Mister Slughorn war einst selbst ein Slytherin und als solcher sehr stolz auf seinen glänzenden Ruf, den er einst hatte. Die Tage als Schüler hat er selbst hinter sich gelassen. Nun darf er sich als wertvolles Mitglied des Lehrerkollegiums erfreuen. Sein Fach ist die Kunst der Zaubertränke seinen Schülern näher zu bringen. Dabei kann er mitunter streng sein. Seinen Lieblingsschülern zieht er gerne etwas vor und versucht diese so gut es geht zu fördern. Horace weiss, wie er Respekt bekommt. Selbst wenn er nicht so lange lehrt wie seine Kollegen. Neben seinen Hobby - die Zaubertränke - ist er besonders an Frauen interessiert. Manch einer würde den Junggesellen als richtigen Frauenschwarm beschreiben. Darauf würde man auf den sonst so sensiblen, leicht verträumten und eher bescheidenen jungen Mann nicht kommen.

qualities & weaknesses


+
AKRIBISCH | ANALYTISCH | AUFGESCHLOSSEN | AUFMERKSAM | BEHARRLICH | BESCHEIDEN | CHARISMATISCH | DIPLOMATISCH | EMPATHISCH | ENTHUSIASTISCH | ENTSCHLOSSEN | NEUGIERIG | FREUNDLICH | GUTE MENSCHENKENNTNISSE | INTELLIGENT | REDEGEWANDT

-
ANPASSUNGSFÄHIG | AALGLATT | BEEINFLUSSBAR | BEGIERIG VON BESITZEN SEINER 'TALENTE' | BESSERWISSERISCH | DICKKÖPFIG | DURCHTRIEBEN | EGOISTISCH | EINGEBILDET | EITEL | EHRGEIZIG | EXZENTRISCH | FLATTERHAFT | SIEHT NUR DAS, WAS ER GERNE SEHEN MÖCHTE | PERFEKTIONISTISCH | TAGTRÄUMERISCH

likes & dislikes


+
FRAUEN | ZAUBERTRÄNKE | SCHWARZMARKTHANDEL | SIEHT GERNE WIE 'SEINE' TALENTE WACHSEN | KAFFEE | KUCHEN | KANDIERTE FRÜCHTE (BESONDERS ANANAS) | SCHOKOLADE |  GUTER WEIN | LUXUS | SAMT | SEIDE | SCHÖNE HÜTE | SKIPPER | QUIDDITCH | GEMÜTLICHKEIT

-
KÜRBISSAFT | SICH SELBST IM SCHLECHTEN LICHT SEHEN | BEVORMUNDET WERDEN | VON SEINER MUTTER KRITISIERT WERDEN | VERLUST | ARMUT | GEWALT | KRIEG | LÜGNER | VULGÄRE FRAUEN | SCHLAMPIGES ERSCHEINUNGSBILD | RESPEKTLOSIGKEIT | GESCHMACKLOSIGKEIT | EIFERSUCHT BEI FRAUEN | DOPPELMORAL | HITZE

mirror erised


Im Spiegel Nehregeb würde er sich SELBST sehen. Mit einen glücklichen und aufrechten Lächeln als wäre in seinem Leben nie etwas Schlimmes passiert. Denn niemand weiss um sein Geheimnis. Dieses frisst ihm langsam, aber sicher auf. Und das Schlimmste daran ist, dass er es niemanden anvertrauen kann. Denn würden sie es wissen, würden sie einen ganz anderen Slughorn kennen lernen - einen, der vielleicht den schlimmsten Fehler seines Lebens gemacht hatte.

time for passion


SCHWARZMARKTHANDEL & ZAUBERTRÄNKE
Niemand weiss, was Slughorn neben seiner Tätigkeit als Lehrer macht. Aber Horace hat bereits seit langen eingesehen, dass er mit seinen Fähigkeiten mit offiziellen Mitteln nicht weit kommt. Natürlich braut er Zaubertränke zusammen, die sehr nützlich oder für gute Zwecke eingesetzt werden. Aber was ist für die Tränke, die er aus reiner Neugier gebraut hatte oder welche, die er selbst zusammen gebraut hatte? Was ist mit den Zaubertränken, die in den grauen Bereich fallen würden oder gar den Tod herbei bringen können? Obwohl den letzten Trank er eher selten zusammen braut und nur um seine unendliche Neugierde zu befriedigen. Für diese Tränke hatte er einen Schlupfloch gefunden. Denn er verkauft sie am Schwarzmarkt weiter. Was ihm das bringt? Nun, ein reines Gewissen einerseits. Und andererseits werden so seine Talente wenigstens ein bisschen anerkannt. Andernfalls müsste er solche Tränke wieder vernichten, sobald er sie gebräut hatte. Was für eine Verschwendung!

TALENTE SAMMELN
Seine persönliche Gabe und gleichzeitig große Leidenschaft ist es, nach neuen und viel versprechenden Talenten zu suchen. Er sieht sehr schnell, wenn jemand es wirklich im Leben weit bringen wird. Entweder durch sein unglaublichen Wissensdrang, seinen Fähigkeiten oder einfach nur, weil er oder sie die richtigen Leute kennt. Da möchte Slughorn gerne mithalten und sucht solche Talente, die er dann fördern und fordern kann. Im Gegensatz dazu erwartet er besondere Gegenleistungen. Manch ehemaliger Mitglieder seines so genannten Slug-Clubs bringen ihn oft gratis Quidditch-Karten zum nächsten großen Spiel. Oder die neusten Platten zu angesagter Musik. Ganz gleich, was es ist, Slughorn bekommt, was er haben möchte. Sein Talent andere Talente aufzuspüren, zahlen sich nicht nur für die Betreffende aus. Am Ende auch für Horace selbst.

LUXUS & MUSIK
Slughorn ist ein leidenschaftlicher Esser. Er liebt gutes und vor allem teures Essen. Vermutlich hatte er diese Eigenschaften von seinen Vater geerbt, der gerne solchen Luxus nachgeht. Neben dem Essen liebt Horace vor allem hochwertige Stoffe. Ohne diesen würde er sich vermutlich nicht außer Haus wagen. Daneben hat er noch eine große Leidenschaften, die sich besonders um sein Piano-Flügel drehen. Denn obwohl man es ihm nicht ansieht, ist er ein begabter Pianist, der gerne seine freien Stunden damit verbringt mit seinen Fingern über die Tasten schweben zu lassen und wunderbare Töne zu erzeugen. Jedes Mal, wenn er am Flügel sitzt und spielt, beruhigt ihm die Musik und er fühlt sich entspannt.

fave ...


WEIN Chardonnay (älterer Jahrgang)
KAFFE Schwarz, mit einen Stück Würfelzucker
KUCHEN Schockostreußelkuchen
FRUCHT Ananas
SÜßIGKEIT Schockolade, Kandierte Früchte
KLEIDUNGSSTÜCK Hüte
STOFFE Seide, Samt, Fell
MUSIK Klassik; besonders Stücke von Johann Bach (Muggel) und Amadeus Mozart (Muggel)
SÄNGERIN Celestina Warbeck
FARBE Rot, grün, violett, schwarz
SPORTART Spazieren gehen

sin of youth


Sein großes Geheimnis, welchen er niemand anvertrauen würde, ist vor langer Zeit passiert. Es war nach einem Zusammentreffen mit seinen Slug-Club. Nachdem es spät war, schickte er die Jungs wieder in ihren Gemeinschaftsräumen zurück. Fast alle Schüler verließen den Raum. Nur TOM RIDDLE nicht. Seine Frage über HORCRUXE erschreckte Slughorn zutiefst. Das war pure schwarze Magie. Unmöglich konnte er ihm diese Frage gestellt haben. Nicht Tom Riddle, einer seiner brillantesten und vielversprechensten Talenten. Aber Tom überraschte ihm noch mehr als er fragte, ob es möglich wäre seine Seele in sieben zu teilen, da sieben bekanntlich die magischste Zahl überhaupt wäre. Horace wusste nicht, was er tun sollte und drehte sich um. Wie sollte er ein solches Talent abschlagen und gleichzeitig aufrichtig bleiben? Schließlich gab sich Slughorn einen Ruck und willigte ein Riddle einen Überblick über Horcruxe zu geben, so lange dieses Gespräch unter ihnen blieb.

back to top


passion



former house


Der Sprechende Hut überlegte lange, wohin er Horace Slughorn hinschicken sollte. Hufflepuff schloss er gleich zu Beginn aus. Aber von den anderen Häusern hatte er einige Eigenschaften, die wertvoll für das jeweilige Haus war. Slughorn konnte mutig sein und auch genauso draufgängerisch, aber es reichte nicht um ihn nach Gryffindor zu schicken. Dann blieben nur noch Ravenclaw und Slytherin. Das war die wesentlich schwierigere Frage, da Horace die Intelligenz seiner Mutter geerbt hatte, aber auch hinterlistig und ehrgeizig genug für Slytherin war. Minuten verstrichen und schließlich waren er und der Sprechende Hut sich einig. SLYTHERIN sollte es werden. Letztlich hatte sich gezeigt, dass der Hut recht hatte. Er passte viel besser in das grüne Haus als in alle anderen.

n.e.w.t. scores


GESCHICHTE DER ZAUBEREI: E
KRÄUTERKUNDE: O
VERTEIDIGUNG GEGEN DIE DUNKLEN KÜNSTE: O
VERWANDLUNG: O
ZAUBERKUNST: O
ZAUBERTRÄNKE: O
ALTE RUNNEN: E
ARITHMANTIK: O

Seinerseits war Slughorn Jahresbester, was sich auch deutlich in seinen Ergebnis ablesen lässt. Ihm wurde ein Platz im Ministerium angeboten, welches er abgelehnt hatte. Auch Auror wäre eine Wahl gewesen, aber viel lieber ging er sein Hobby - der Zaubertränke - nach.

profession


Slughorn ist ein Genie in Sachen ZAUBERTRÄNKE. Er schafft es Zaubertränke in einer äußergewöhnlichen Qualität zu brauen, von denen andere Zaubertränkmeister nur träumen können. Auch braut er gerne Zaubertränke zusammen, die sich sonst keiner traut. Für ihm gibt es keine schwierigen Tränke. Im Gegenteil sieht er so etwas als Herausforderung an. Und wer mag schon nicht eine gute Herausforderung haben? Aber er kann nicht nur Zaubertränke nach bestimmten Verfahren brauen, sondern erschafft immer wieder selber Zaubertränke oder verbessert gerne alte Zaubertrank-Rezepturen.
Neben Zaubertränke ist er äußerst talentiert in Verwandlung und Zauberkünste, wobei er sich selbst da nicht besonders 'gut' sehen würde. Der Perfektionist in ihm anerkennt seine eigenen Fähigkeiten in diesen zwei Fächern nicht so an wie er es gerne hätte.

job


Zuerst war Slughorn nur Referendar an der Schule. Mittlerweile hat er sich hoch gearbeitet und ist LEHRER FÜR ZAUBERTRÄNKE. Er freut sich sein Wissen und Können Schülern bei zu bringen. Besonders wenn diese Schüler eine Begabung in seinen Fach zeigen, fühlt er sich seiner eigenen Entscheidung - Professor zu werden - bekräftigt. Seit einigen Jahren hat er zusätzlich die Position des HAUSLEHRERS FÜR SLYTHERIN inne. Diese Arbeit macht ihn weniger Freude als seine Lehrerarbeit, aber er nimmt sie dennoch sehr ernst.

membership


Horace Slughorn hat den SLUG-CLUB ins Leben gerufen und ist damit nicht nur deren Begründer, sondern auch Leiter. In seinen Club werden die Schüler aufgenommen, die seiner Meinung nach das meiste Potential haben berühmt zu werden. Dabei gibt es verschiedene Kriterien, die von Intelligenz, Fähigkeit oder Beziehungen unterscheiden kann. Aber er unterscheidet nicht, ob seine Kandidaten reinblütig, halbblütig oder gar muggelstämmig sind. Potential ist Potential. Slughorn selbst entscheidet, wann diese Treffen statt finden. Auch ist er derjenige, der die Mitglieder aufnimmt. Sobald er jemanden zum Essen oder zum Gespräch in seinen Räumen einlädt, darf man sich Mitglied des Slug-Clubs nennen. Manches Mal lädt er auch ehemalige Mitschüler ein.

magic wand


Der Zauberstab des Tränkemeisters ist 11 ½ ZOLL lang und besteht aus PINIENHOLZ. In seinem Inneren befinden sich DRACHENHERZFASERN. Über dreißig Jahre befindet sich dieser Stab in den Händen von Horace Slughorn. Und was sollte er großartig sagen? Er hatte ihn bisher immer gute Dienste geleistet.

broomstick


Obwohl Horace ein begeisterter Quidditch-Fan ist, besitzt er selbst KEINEN Besen. Den braucht er auch nicht, immerhin kann er apparieren und führt diese Art der Fortbewegung präzise aus. Zu dem gibt es Flohpulver mit denen er von Ort zu Ort kommen kann.

patronus


Während seiner Schulzeit durfte Slughorn den Patronus-Zauber erlernen. Seine damalige Zauberkunst-Lehrerin hat das Talent des jungen Slytherins gesehen und ihn gefördert. Bisher hatte es nur wenige Situationen geben, wo er den Patronus-Zauber ausführen musste. Sollte er jedoch irgendwann in die Verlegenheit kommen, wäre sein Patronus eine Pelagothuria natatrix. Diese Seegurke befindet sich in den tiefen Gewässern des Ozeans und gilt als selten, obwohl sein geologisches Gebiet weit verbreitet scheint.

boggart


Sein eigener Irrwicht würde die Gestalt seines eigenen VERSAGENS immer wieder vor Augen führen. Er würde sich erneut sehen, wie er Tom Riddle das schrecklichste aller Geheimnisse anvertrauen würde. Wahlweise - je nach Lebenslage - könnte er auch einen Freund oder Familienmitglied tot oder schwerst verletzt am Boden liegen sehen.

armortentia


Mehr als einmal hatte Horace den wohl mächstigen Liebestrank gebraut, daher sind für ihm die Gerüche vertraut. Er würde KAFFEE, ANANAS und den Geruch von FEUCHTEN GRASS riechen.

pets


Horace hat seine eigene EULE mit den Namen SKIPPER, die bereits sehr lange in seinen Besitz ist. Sie hat braune Punkte an ihren Flügeln und einen weißen Kopf. Die meiste Zeit verbringt Skipper in der Eulerei, wo er sich selbst sein Futter sucht und mit seinen Artgenossen zusammen sitzt.

back to top


the past

Die Vergangenheit prägt einen Menschen sehr. Du wurdest geprägt. Lass uns deine Vergangenheit ein wenig genauer betrachten.

biography


[ DIE GEBURT ]
Beim Sortieren vergangener Ereignisse kann es oft schwierig werden sich an die Details zu erinnern. Gerade Erinnerungen in den ersten Jahren leiden oft darunter, weswegen Horace nur an die Geschichten von seinen Eltern zurück greifen kann. Es war ein Tag vor seiner Geburt als seine Mutter einen Ausflug nach London machte. An ihrer Seite befand sich ihr Mann, der seine hochschwangere Frau an diesen bescheidenen Tag nicht alleine in der Hauptstadt herum wandern ließ. Sie hatte seine Bitte abstreiten wollen, aber er war hartnäckig geblieben und schließlich hatte sie zugesagt. Erst später stellte sich heraus, was für ein Glück sie hatte. Denn plötzlich verspürte sie ein Drücken in der unteren Leistengegend. Zuerst wusste sie dieses Gefühl nicht einzuordnen, als es anfing stärker zu werden. Wehen. Sie hatte Wehen. Ihr Mann brachte sie in das St. Mungos Hospital, welches nur wenige Häuserblocks entfernt lag. In dieser Zeit ließ er nicht ein einziges Mal von seiner Frau ab. Stunde um Stunde verging. Seine Frau in Schmerzen liegend zu sehen, brach ihm das Herz. Kurz nach Mitternacht wurde das Köpfchen sichtbar. Schließlich kam der restliche Körper des Säuglings aus dem Schoß der Mutter heraus. Die Heilerin übergab den überglücklichen Vater seinen Sohn. Er hatte bereits vor einigen Monaten gewusst, dass er der Vater eines Sohnes wurde. Aber seinen Sohn in seine eigenen Arme zu halten, war etwas vollkommen anders. Horace Eamon Fergus Slughorn kam am 8. Mai 1900 gesund und wohlbehalten zur Welt.

[ DIE KINDHEIT ]
Eine Woche später hielt man die Mutter und das Kind stabil genug um sie nach Hause zu schicken. Zu Hause - das war ein entferntes Örtchen namens Hogsmeade, die wenig mit einen normalen Stadt zu tun hatte. Sie war bevölkert von seltsamen Gestalten. Diese Gestalten waren Zauberer und Hexen. Das Haus der Slughorns befand sich etwas außerhalb der Hauptstraße und war durch einer Seitenstraße leicht zu erreichen. Dort brachte Mutter ihren Sohn hin, wo er die ersten Jahre seines Leben verbringen wurde. Anfangs bekam er Besuch von seiner Verwandtschaft, die alle neugierig auf den Jungen waren. Sie brachten Geschenke mit, die die junge Mutter brauchen würde. Dann kamen die Nachbaren dran, die auch neugierig waren auf den Familiennachwuchs. Die meisten von ihnen hatten ein gutes Verhältnis mit den Slughorns. Immerhin waren sie stehts freundlich und nett. So lernte Horace einige der Nachbarskinder kennen mit denen später oft spielte und sich so die Zeit vertrieb.
An Wochenenden kamen manchmal die Schüler von Hogswarts in das kleine Dörfchen. Horace kannte Hogwarts, denn die Schule befand sich nicht weit von hier auf einen Hügel. Er konnte zwar das imposante Gebäude aus der Küche nicht sehen, da die anderen Häuser es größtenteils verdeckten, aber er sah die Türme. Manchmal stand er mehrere Minuten vor den Küchenfenster und sah hinaus nach Hogwarts. Er dachte viel über Hogwarts nach. Manchmal fragte er sich, wie es wohl drinnen aussah. An manchen Tagen - wenn ihm die Neugier zu sehr an ihm nagte - fragte er seine Mutter aus. Seinen Vater traute er sich nicht zu fragen, denn er sah ihn nur böse an. Daher war Mutter seine einzige Vertrauensperson, die er sich zu fragen traute. Oft lächelte sie verträumt und erzählte ihn von dieser oder jener Erinnerung aus ihrer eigenen Schulzeit. Horace konnte es kaum erwarten selbst die Schule zu betreten.
Der Schulbrief kam viel schneller als erwartet. Natürlich war er in Hogswarts aufgenommen, da bestand keine Zweifel. Horace hatte gehofft mit seinen Vater in die Winkelgasse zu gehen, aber der hatte zu viel zu tun, daher musste er mit seiner Mutter gehen. Mutter war fast genauso aufgeregt wie er. Sie reisten per Flohpulver und verbrachten einen ganzen Tag dort. Horace kam zum ersten Mal einen Zauberstab. Einen Echten, wohlgemerkt. Und keinen dieser Spielzeugzauberstäbe. Dann holten sie Bücher. Äußerdem bekam er neue Kleidungsstücke und einen hübschen Umhang geschenkt. Zum Schluss durfte er sich ein Haustier auswählen. Es sollte eine Eule werden. Eulen waren praktisch und er konnte damit immer in Kontakt zu seinen Eltern stehen, selbst wenn er in Hogwarts war.

[ HOGWARTS ]
Die Zeit zwischen den Brief und dem ersten September zog sich lange dahin. Ein Tag vor dem großen Tag konnte Horace nicht schlafen und als er dann eingeschlafen war, holte ihn Mutter bereits wieder aus dem Bett heraus. Im Gegensatz zu seinen anderen Mitschüler musste Horace nicht den Zug nehmen. In Brief stand, wann er sich auf dem Gleis einfinden sollte. Dort sah er bereits einige bekannte Gesichter. Gemeinsam warteten sie auf den Zug. Horace erinnerte sich nur verschwommen an die Fahrt über den See. Wenig später befand er sich in der Großen Halle und konnte seinen Augen nicht trauen. Hunderte, wenn nicht gar aberhunderte Kerzen schwebten über seinen Kopf. Er wartete an der langen Prozession bis sein Name aufgerufen wurde und er auf den leeren Stuhl Platz nahm. Der Sprechende Hut wurde auf sein Haupt gesetzt. Scheinbar eine halbe Ewigkeit verging bis schließlich der Hut ihn nach Slytherin schickte. Stolz erhob er sich und setzte sich an seinem zugeteilten Haustisch, wo er bereits von älteren Schüler empfangen wurde. Noch in der selben Nacht schrieb er seinen Eltern. Er hoffte sehr, dass sein Vater stolz auf ihn war. Immerhin hatte sein Vater zu seiner Zeit das Haus Slytherin angehört.
An den Unterricht musste sich der Junge erst gewöhnen. Zwar hatte ihn Mutter zu Hause bereits einiges bei gebracht, aber er war einfach nicht gewohnt so viele Hausaufgaben auf einmal zu erledigen. Daher waren die ersten Wochen für ihn die Schwierigsten. Als er sich dann an den Rhythmus gewöhnt hatte, wurde es für ihn besser und er konnte sich die Fächer besser einteilen. Die meiste Zeit blieb Horace lieber mit seinen Büchern allein. Er besuchte oft die Bibliothek und versuchte seinen Wissensdurst zu stillen. Sehr bald merkte er, dass er ein Talent für Zaubertränke hatte. Wenn er doch nicht alleine war, so suchte er oft die Gesellschaft von anderen Schüler auf, die ebenfalls gut in der Schule waren oder aus bekannten Familien stammten.
Natürlich hatte er auch Freunde. Horace versuchte mit jedem gut zurecht zu kommen. Mit den meisten verstand er sich gut, denn sie kamen ebenfalls aus einer reinblütigen Familie. Aber da sah er zum ersten Mal, dass es auch Kinder aus anderen Familien gab. Manche waren halbblüter - das hieß ein Teil der Famlie war magisch, der andere ein Muggel. Und dann gab es auch noch Muggelstämmige, was bedeutete, dass beide Elternteile Muggel waren. Zuerst fand er diesen Umstand befremdlich, aber dann siegte seine Neugierde über die den alteingesessen Bluthass. Wenn ihn niemand sah, dann war er auch zu den weniger glücklichen Mitschülern freundlich.
Für die Mädchen hatte er zuerst kein Auge. Mit der Pubertät anderte sich seine Meinung gegenüber das andere Geschlecht. Er beobachtete sie gerne, wenn sie sich unbeobachtet fühlte. Besonders in der wärmeren Zeit sah er ihnen gerne zu wie sie im See baden gingen. Dabei versuchte er nie aufdringlich zu sein. Jedes Mal, wenn ein Mädchen ihn bei seinen Beobachten erwischte, sah er weg und versuchte sich mit etwas anderes zu beschäftigen. Mädchen, die er mochte, schenkte er kleine Aufmerksamkeiten und war dabei besonders freundlich. Manchmal führte er das eine oder andere Mädchen aus, wenn sie in ihren Wochenenden nach Hogsmeade durften. Dann schenkte er ihr das ein oder andere; oder hörte ihr aufmerksam zu. Aber sobald er merkte, dass sie ernst mit ihnen meinte, ging er auf Abstand. Horace wollte sich noch nicht mit jemanden binden. Diese Bindung hob er für jemanden auf, den er besonders mochte. Bis dahin wollte er einfach nur Spaß haben.

[ DIE JAHRE DANACH ]
Nach einem ausgezeichneten Abschluss, wusste Horace bereits was er mit seinen weiteren Leben anstellen konnte. Ihm wäre die Möglichkeit gegeben Auror zu werden oder gar eine Stelle im Zauberministeriums inne zu haben, aber da er nicht so wie sein Vater enden wollte und lieber an seine Fähigkeiten in Zaubertränke feilen wollte, beschloss er die ersten zwei Jahre mit Reisen zu beginnen. Ab und zu begleitete ihn ein Freund, doch die meiste Zeit blieb er allein. Auf seinen Reisen schrieb er Tagebücher, wo er seine Erkenntnisse und Entdeckungen aufschrieb. Seine Eltern schickte er Briefe über seine Eindrücke. Diese Briefe kamen oft spät an und noch seltener bekam er selbst Post, da seine Eltern nie genau wusste, wo sich ihr Sohn befand. Nach langen Reisen kam er wieder in Großbritannien an. Zuerst besuchte er seine Eltern. Seine Mutter fiel ihm gleich um den Hals, während sein Vater lieber mehr über seine Reisen erfahren wollte. Er wohnte die ersten Tage bei ihnen, da er sich in London eine Wohnung suchen wollte und bis dahin kein Dach über den Kopf hatte. Sein altes Zimmer hatte sich während seiner Abwesenheit kaum verändert. Vermutlich wollte Muter es so lassen bis er wieder zurück kam. Das erwärmte sein Herz. Schließlich fand er in London ein geeignete Wohnung und zog noch im selben Monat um.

Häufig besuchte er die Winkelgasse. Erst vor kurzen hatte er eine wunderschöne, junge Frau namens Leandra entdeckt, die vor allem an schönen Tagen bei Florean Fortescues Eissalon saß und an unschönen Tagen in der Buchhandlung zu finden war. Horace mochte sie gerne. Eines Tages schaffte er sie anzureden. Sie unterhielten sich an diesem Nachmittag lange.  Schließlich schaffte er es ihr ein Date abzuschwatzen. Er war damals 24 und schwer verliebt. Damit alles gut ging, nahm er zum ersten Mal Felix Felicis. Der Tag verlief perfekt. Er holte sie in Kings Cross ab und verbrachte den Vormittag im Muggel-London, ehe sie zu Mittag in die Winkelgasse verschlug, wo sie aßen. Dann schauten sie sich die Schaufenster an bis sie beim Eissalon ankamen. Er spendierte ihr ein großzügiges Eis und sie unterhielten sich stundenlang. Später gingen sie in seine Wohnung. Im Morgengrauen brach sie auf. Dann sah er sie lange nicht mehr. Eines Tages saß sie wieder an ihrem Stammplatz. Während des Gespräches erzählte er ihr von Felix Felicis. Sie war wütend auf ihn und dachte wohl, dass er sich selbst nicht zutraute etwas Glück zu haben und lieber nach half. Seitdem sah er sie nie wieder.

Seine Einkünfte deckte er mit Zaubertränke, die er günstig an die Apotheke in der Winkelgasse verkaufe. Der Verkauf erwies sich als langwierig und vor allem verdiente er nicht so viel Geld, wie er erhofft hatte. Also schrieb er St. Mungos, ob sie seine Lieferungen nehmen konnte. Damit würde er nicht nur alltagsbräuchliche Tränke abdecken, sondern konnte auch Heiltränke zusammenbrauen. Mittlerweile erwies sich das Brauen als schwierig, weswegen er ein Keller in der Winkelgasse anworb um dort seine Arbeit fortzuführen. St. Mungos ließ sich Zeit mit der Antwort, aber schließlich bekam er seine langersehnte Antwort. Draufhin vertiefte sich Horace Interesse in Kräuterkunde. Besonders Gifte standen oft auf seinen alltäglichen Programm, da er daraus Gegengifte brauen musste. Dennoch blieben ihm oft giftige Tränke über mit denen er nichts anzufangen wusste. Er kam auf die Idee sein eigenes Apothekarium zu eröffnen. Im Gegensatz zur Apotheke, wo Zaubertrank-Zutaten angeboten wurde, würde sein Apothekarium bereits fertiggestellte Zaubertränke verkaufen. So konnte er seine Restbestände an die Bevölkerung bringen und würde nun auch offizielle Beträge an das St. Mungos liefern. Nebenbei konnte er das ein oder andere Gift am Schwarzmarkt veräußern. Also sah er sich nach einem passenden Räumen für sein neues Geschäft um. Sein Problem löste sich wie von selbst, denn der Vermieter, der die oberen Räume bezog, wollte wegziehen. Horace vereinbarte mit ihm einen Preis an und war bald darauf stolzer Besitzer von seinem eigenen Apothekarium.

[ PROFESSOR IN HOGWARTS ]
Horace war viele Jahre glücklich als eigenständiger Unternehmer. Mit der Zeit merkte er jedoch, dass etwas fehlte. Er hatte so viel Wissen über Zaubertränke und deren Umgang und konnte es doch niemanden weiter geben. Ihm stand freilich die Möglichkeit einen Lehrling aufzunehmen. Aber was machte schon ein Lehrling? Damit würde er es nicht weit bringen. Horace überlegte hin und her. Schließlich beschloss er Amando Dippet seine Bewerbung per Eule zu schicken und auf das Beste zu hoffen. Tatsächlich bekam er wenige Tage später bekam er Post von Hogwarts. Er wurde zu einem Bewerbungsgespräch vorgeladen - was natürlich nur eine rein formelle Angelegenheit war. Dippet schien im Bilde zu sein über welche Fähigkeiten Horace Slughorn verfügte und stellte ihm als Referendar für Zaubertränke ein. Der Professor für Zaubertränke war bereits alt und hatte Schwierigkeiten mit den Gelenken, weshalb Horace ihm aushelfen sollte. Zwei Jahre später ging der Professor in Pension. So wurde Horace Slughorn im Jahre 1934/35 als Professoren für Zaubertränke eingestellt. Zur selben Zeit das Lehrpersonal ein weiteres Mitglied hinzu bekommen. Niemand anderes als Albus Dumbledore wurde zum Professor der Verwandlung. Horace hatte bereits viel über Albus gehört. So kam es, dass er und Dumbledore im selben Jahr eingestellt wurden.
Mit seinen 34 Jahren war Horace zu den Zeitpunkt einer der jüngsten Professoren. Trotzdem schaffte er es seine Klasse fest im Griff zu haben und auch bei den Kollegen Respekt zu bekommen. Nebenbei gründete er den Slug-Club. Es sollten noch mehrere Jahre im Land verstreichen bis man ihn schließlich für reif genug hielt auch Hauslehrer für Slytherin zu werden. Nebenbei hatte er seine Arbeit in seinem Apothekarium nie aufgegeben, auch wenn er dort nur noch unregelmäßig verkaufte. Horace hatte sich nur auf besondere Aufträge spezialisiert und arbeitete während der Sommerpause Vollzeit in seinem eigenen Geschäft. Anders konnte er es nicht lösen.

futureplans


Horace Slughorn hegt keinen Wunsch seine berufliche Laufbahn zu ändern. Vermutlich wird er weiterhin Hauslehrer für Slytherin und Professor für Zaubertränke an Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei bleiben. Der Wunsch, seine eigenen Erfahrungen und Wissen weiter zu geben, hat sich damit erfüllt. Zudem wird er weiterhin nach aufstrebenden Talenten suchen. In seiner Freizeit wird er weiterhin Frauen zu sich einladen. An Heiraten oder gar Kinder bekommen, denkt er nicht.
Aber eines weiss er bestimmt: Er wird nicht mehr so schnell irgendwelche Geheimnisse preis geben. Besonders nicht, wenn es sich dabei um dunkle Magie handelt.

back to top


other stuff

Was zuletzt kommt, ist nicht das unwichtigste. Was würden all die Märchengeschichten denn ohne Verzeichnis machen? Hier brauchen wir einen kurzen, organisatorischen Moment:

your post


Tief beugte sich Horace Slughorn über seine Notizen. Rund um ihn herum lagen aufgeschlagene Bücher. Manche sahen aus als hätten sie bereits die besten Zeiten hinter sich aus, während andere nagelneu wirkten. Auf seinen Gesicht war der Ausdruck höchster Konzentration geschrieben. Seine hellen Augenbrauen hatten sich zusammen gezogen und erzeugten nun eine tiefe Spalte zwischen der Nasenwurzel und der Stirn. Ihm durfte unter keinen Umständen ein Fehler unterlaufen. Obwohl er den Trank bereits seit Stunden genauesten studiert hatte, war er sich nicht sicher, ob er diesen Trank überhaupt brauen konnte. Es war einer der schwersten Tränke, die er je in seinen Leben zusammen brauen würde. Das wusste er bereits als er die Auflistung der Zutaten gesehen hatte. Allein die Tatsache Glück in einer flüssigen Form herzustellen, schien ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Aber es war möglich. Horace wäre nicht Horace, wenn er sich von soetwas wie Schwierigkeiten abhalten würde. Also machte er sich an die Arbeit. Vor seinen Augen hatte er die Vision einer wunderschönen Frau. Leandra, dachte er und sein Gesicht hellte sich für einige Sekunden im Halbdunklen auf. Er würde dies nicht nur für sich selbst tun oder um seine Fähigkeiten zu beweisen. Er würde es vor allem für sie tun.

avatarperson


Es wird gemunkelt, dass JUDE LAW den Professer der Zaubertränke sehr ähnlich sieht.

rating & rule affirmation


Mehr als ein Jahrzehnt ist es her seit ich vierzehn Jahre alt war. Auch die Regeln habe ich gelesen.
BECCA HATS GEKLAUT.

stroke of destiny


2

commentary


Mein Name ist CONNY und Slughorn ist mein erster Charakter bei euch. Auf unergründlichen Weise habe ich durch CSB zu euch gefunden. Dann bin ich eure Gesuche durchgegangen und habe den liebenswürdigen Slughorn gesehen. Eure Beschreibung fand ich sehr ansprechend, weswegen ich mich für den BUCHCHARAKTER entschieden habe. Entsprechend darf der Charakter nach mir weiter gegeben werden. Das Set sowie der Steckbrief muss neu gemacht werden. Darauf bestehe ich.

Alle Hinweise und Angaben wurden von Harry Potter Wiki und HP-Lexicon entnommen. Bei fehlenden Angaben wurden diese von mir hinzugedichtet.

back to top



Nach oben Nach unten


Coco Cree


ONE OF THESE
COCOCANDIES

17.04.15 14:27 © Coco Cree

conny *-* <3
Ich wollt dir nur sagen, dass Becca an deiner Korrektur sitzt :3 aber die ist noch nicht ganz fertig .. kommt wahrscheinlich heute <3
Nach oben Nach unten


Gast


Gast

17.04.15 17:01 © Gast

Jaaaa, Becca ist momentan ein wenig im Stress, da trudelt wahrscheinlich heute Abend was ein, wenn ich aus dem Tierheim wieder da bin, ansonsten setz ich mich morgen früh noch dran
Nach oben Nach unten


Gast


Gast

17.04.15 19:39 © Gast

Okay, hetz dich nicht
Nach oben Nach unten


Gast


Gast

19.04.15 2:45 © Gast

Oh Conny, tut mir wahnsinnig leid, dass ich deine Korrektur noch nicht durch hab, aber mir gehts grad auch nicht so besonders und ich hab fast den halben Tag mit Putzen verbracht und wäh x_x
Ich versuch, so schnell es geht fertig zu werden!
Nach oben Nach unten


Kimberly Rain


PRETTY CLEVER EAGLE *
PRETTY CLEVER EAGLE *
*FOURTH PUPPET
OF cocos COLLECTION


ES GIBT EINE MÖGLICHKEIT SICH ZU BLAMIEREN? ACHTUNG, TRETET MAL AUS DEM WEG, HIER KOMMT GLEICH -
OH, DA IST SIE JA SCHON. KIMBERLY RAIN, SATTE 17 UND UNGLAUBLICHE SCHNÄPPCHENJÄGERIN WAS FETTNÄPFCHEN UND BLÖDE ZUFÄLLE ANBELANGT. DOCH KEINE ANGST, IHRE RETTUNG NAHT..
JENSEN ODER DER REST DES BERÜHMTBERÜCHTIGTEN RAVENCLAWTRUPPS EILT SCHON HERBEI UM DAS LIEBENSWERTE CHAOS ZUSAMMENZUSCHAUFELN UND NEU AUFZUPEPPELN. DIE SHOW - IST NUN ALSO VORBEI! *ALLE HEIMSCHICK*



21.04.15 9:57 © Kimberly Rain

Na zuerst einmal:


herzlich willkommen

in unserem feinen aber kleinen Hidden!

Wir freuen uns, dass du zu uns gestossen bist und hoffen, dass es dir hier gefallen wird!


Hai Conny <3
Also, da Becca das momentan nicht schafft, übernehm ich das mit der Korrektur mal <33

ALLGEMEIN

♥ Ist mir aufgefallen, dass du manchmal ß verwendest, und manchmal nicht. Bei weiß gehört es zum Beispiel auch dazu (: Könntest du da vlt einfach deinen Stecki durch ein Rechtschreibprogramm laufen lassen? (:

♥ Allgemein auch gibts oft ein Durcheinander mit dem Kasus.. d.h du verwendest ihn statt  ihm usw.
Darf ich fragen, ob das irgendwo herrührt? .. Weil es zieht sich durch den ganzen Stecki (:

Biography
♥ Bei der Kindheit fehlt da noch das erste magische Erlebnis (: würdest du das noch hineinpacken, bitte? <3

♥ Die Jahre Danach: "Date" ist ein sehr neuzeitiger Begriff, könntest du den vlt mit "Stelldichein" ersetzen? (:

und sonst so
♥ Ich glaube, während seiner Arbeit wird Slughorn kaum dazu kommen, sich auch noch in London aufzuhalten (: Aber da knackts glaube ich bloss an der Formulierung.. vlt könnte er das auch einf. aufs Wochenende schieben? so à la "Da er während seiner Arbeitszeiten kaum [blabla] organisiert er unter der Woche seine Geschäfte von Hogwarts aus [blabla] und findet sich an den Schulfreientagen vermehrt in London ein."

.. so :3 also inhaltlich kann ich kaum klagen! ich finde "Old Sluggy" (xDDD) einfach super! *möhöhö* Ich freue mich schon superdoll, wenn wir mal ne Unterrichtsstunde spielen können uhhhh <333

Ganz liebe Grüsschens && einen dicken Knuddel <33
Coco :3
Nach oben Nach unten


Gast


Gast

29.04.15 22:03 © Gast

Hallo,
ich wollte euch Bescheid geben, dass die Verbesserungen noch am Wochenende kommen werden.

Zitat :
Darf ich fragen, ob das irgendwo herrührt? .. Weil es zieht sich durch den ganzen Stecki (:
Das kann ich dir im Vorraus bereits beantworten: Es sind mehrere Jahre her seit ich das Schulsystem verlassen hatte. Entsprechend habe ich seit ebenso vielen Jahren kein Deutsch-Unterricht mehr, wo Lehrer mich auf dieses Problem hinweisen könnten. Mein Rechtsschreibung ist demnach... ein wenig eingerostet.

edit: Ich melde mich nochmal, wenn ich die Korrektur durchgenommen habe.
Nach oben Nach unten


Coco Cree


ONE OF THESE
COCOCANDIES

29.04.15 23:28 © Coco Cree

Conny *-* <333
Ja, mach dir keinen Stress :P

&& Zu den Schreibfehlerchen: Okii Hier kannsu ja üben uhhhh Wenn du magst kann ich dir die auch anstreichen, weil weiss nicht, ob Word das so entdeckt, sind ja bloss Endungen und son Kram <3

Nach oben Nach unten


Gesponserte Inhalte



Heute um 15:21 © Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten
 

HORACE EAMON FERGUS SLUGHORN | 43

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-

Seasonals Trophy Room

Stolz präsentieren wir die hiesigen Gewinner unserer Winter-Seasonals!   SEASONALS ARCHIVE